Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
05.04.2013, 21:50 Uhr  //  Handball

VfL setzt seine Siegesserie mit Heimsieg gegen Saarlouis fort

VfL setzt seine Siegesserie mit Heimsieg gegen Saarlouis fort
 Felix König (Bild) jh (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck - Das es ein enges Spiel werden würde, war allen Beteiligten vorher bewusst. Und genau so ein Spiel wurde es heute Abend in der Lübecker Hansehalle auch. Die gute Nachricht vorweg. Der VfL Bad Schwartau gewann das wichtige Spiel gegen die HG Saarlouis mit 26 zu 22. Doch lange musste um den Sieg gezittert werden. Die Schwartauer, die mit Ausnahme von Jan Schult heute wieder mit dem gesamten Kader antreten konnten, begannen das Spiel sehr konzentriert.

Nach 10 Minuten führte der VfL mit 4 zu 2. Mit zunehmender Spieldauer kamen sie immer weniger mit der aggressiven 3:2:1 Deckung der Gäste zu Recht. Bis kurz vor der Pause rannte der VfL immer einem 2-Tore Rückstand hinterher. Der Gast aus Saarlouis kassierte in den ersten 30 Minuten viele Zeitstrafen, nur konnten die Schwartauer wenig Kapital aus den Überzahlsituationen schlagen. Bemerkenswert war zudem, dass beide Teams in Hälfte eins jeweils zwei Siebenmeter nicht im Tor unterbringen konnten. Der heute stark aufspielende Toni Podpolinski warf mit dem Pausenpfiff eine 12 zu 11 Führung für die Heimmannschaft herraus.

Nach 35 Minuten folgte dann die heute stärkste Phase des VfL. Binnen weniger Minuten erzielte man 5 Tore und Folge und konnte sich auf 17 zu 13 absetzen. Wer gedacht hätte, dass damit der Heimsieg schon in trockenen Tüchern wäre, sah sich leider getäuscht. Die HG Saarlouis drehte das Spiel komplett und führte 15 Minuten vor dem Ende mit 18 zu 17. Den heute 1.918 Zuschauern bot sich nun ein offener Schlagabtausch. Er war geprägt von Zeitstrafen auf beiden Seiten und Toren, die sich beide Mannschaften mit harter Arbeit verdienen mussten. Auf Seiten des VfL agierte im zweiten Spielabschnitt Tobi Mahncke im Tor. Er war ein Faktor dafür, dass die Spieler von VfL-Trainer Torge Greve fünf Minuten vor dem Ende komfortabel mit 24 zu 20 in Führung lagen. Diesen Vorsprung gab der VfL nicht mehr her und feierte damit den dritten Erfolg in Serie. Ebenso wie der angesprochene Toni Podpolinski war auch Dennis Tretow mit 6 Toren erfolgreichster Werfer seines Teams.

Nach dem Spiel sprach HL-Sports mit dem Mann des Tages beim VfL. Podpolinski war erleichtert, dass er nach seiner Verletzung langsam wieder in Fahrt gekommen ist. Er sprach von der harten Deckung von Saarlouis und wie schwer es war, sie heute zu knacken. In der nächsten Wochen freut er sich auf die Derbys gegen Henstedt-Ulzburg und Rostock, wo der VfL weiter um wichtige Punkte spielen wird.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK