Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.04.2013, 14:34 Uhr  //  Fußball

Strandpiraten verlieren trotz 2:0-Führung - Bilgen sieht rot

Strandpiraten verlieren trotz 2:0-Führung - Bilgen sieht rot
 Felix König (Bild) P. Kamke/rk (Text) // www.hlsports.de


Timmendorfer Strand - Als Schiedsrichter Tim Becker zur Halbzeit pfiff, war sich ein Großteil der 90 Zuschauer in der Strandarena so ziemlich einig, dass die drei Punkte an der Ostsee bleiben würden. Dass sie am Ende doch mit nach Dithmarschen gehen sollten, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand.

Denn in den ersten 45 Minuten waren die Hausherren gegen Aufsteiger TuRa Meldorf das dominante Team, ließ den Ball laufen und erarbeitete sich immer wieder gute Möglichkeiten. Wie in der Vorwoche in Heide fehlte anfangs auch gegen Meldorf die letzte Konsequenz vorm Tor. Allerdings nur bis zur 24. Minute. Beytullah Bilgen schaltete schnell und schickte Rechtsaussen Tijani Abdoulai auf die Reise. Dieser behielt vor TuRa-Keeper Pycha die Ruhe und vollstreckte zum 1:0. Vom Aufsteiger war nach vorne nicht allzu viel zu sehen. Wenn sie mal vor 08-Schlussmann Caglar auftauchten, war das eher dem Zufall geschuldet.
Kurz vor der Pause konnte Robertino Borja die Führung ausbauen. Bei seinem Freistoß aus 22 Metern half Torwart Markus Prycha allerdings ordentlich mit und lenkte den Ball ins eigene Netz (43.).
Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte Sebastian Gohrke für das 3:0 und damit wohl eine kleine Vorentscheidung sorgen können. Doch sein Kopfball aus sechs Metern ging weit übers Tor (46.).
Besser machten es dagegen die Gäste. Innerhalb von nur neun Minuten erzielten sie alle drei Tore. Den Anfang machte Mark Freitag in der 61. Minute. Nach einer Flanke von rechts konnte er in der Mitte unbedrängt einschieben. Kurz danach stimmte bei den Stranden nach einem Freistoß die Zuordnung nicht und so konnte Falk einköpfen (68.). Wieder nur zwei Minuten später fiel der Führungstreffer - wieder nach einer Standardsituation, und wieder stimmte die Zuordnung nicht. Schmid nutzte das Durcheinander im Sechzehner und köpfte zur Führung ein (70.). Strand war nun völlig von der Rolle. Die letzten Chancen vergaben Felix Dankert (85.) und Abdoulai (86.) und so blieb es beim bitteren 2:3 aus Timmendorfer Sicht.

Letzter negativer Höhepunkt war dann noch die glatt rote Karte für Beytullah Bilgen. Nachdem er einen Freistoß nicht zugesprochen bekam, nahm er den Ball in die Hand, verlor die Nerven und schoss den Meldorfer Kapitän aus kürzester Distanz ab (90.+1). Die Enttäuschung war den Strandpiraten nach dem Schlusspfiff deutlich anzumerken. "So ist Fußball. Wahrscheinlich weiß Meldorf nicht, wie sie hier gewonnen haben, zumal wir das 3:0 machen müssen", ärgerte sich Trainer Frank Salomon. Bilgen entschuldigte sich nach dem Spiel für seine roten Karte und sagte zu HL-Sports: "Es wäre eine gute Möglichkeit nach dem Foul an mir gewesen von der Strafraumgrenze den Ausgleich zu machen. Das der Schiedsrichter ein Handspiel von mir sah statt ein Foul, hat mich geärgert. Das ich den Ball aus der Drehung wegschoss und dabei den Meldorfer am Rücken getroffen habe würde ich gerne rückgängig machen und es tut mir sehr Leid für meine Mannschaft, da ich jetzt wahrscheinlich ein paar Spiele fehlen werde. Ich möchte mich dafür bei meiner Mannschaft entschuldigen."

In der kommenden Woche empfangen die Strander den SV Henstedt-Ulzburg. Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr.  

Aufstellung NTSV Strand 08: Caglar - Bolbrinker (85. Ali), Meyer, Kamke, Zabel - Abdoulai, Borja (76. Dankert), Akcasu, Gohrke - Bilgen, Yeboah (76. Sahin).

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK