Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.12.2012, 11:01 Uhr  //  Eishockey

Erfolgreiches Eishockey-Wochenende

Erfolgreiches Eishockey-Wochenende
 F.Fotografie (Bild) Michael Howe (Text) // ehct06.de

Werbeanzeige

Timmendorfer Strand - Am Freitag traten die Beach Boys beim GEC Ritter Nordhorn an und verbuchten die drei Punkte nach einem engeren Spiel, als erwartet. Am Sonntag dann wurden die Crocodiles Hamburg deutlich geschlagen und das Sechs-Punkte-Wochenende perfekt gemacht.

Die Beach Boys begannen das Spiel in Nordhorn druckvoll und zeigten dem Gastgeber bereits in den ersten Minuten seine Grenzen auf. Wurden die ersten Chancen noch ausgelassen, traf in der 7. Min Marco Marco Meyer im ersten Powerplay des Abends zum 0:1. Die Beach Boys nach diesem Treffer weiterhin das klar bessere Team und in der 18. Min ließ Kenneth Schnabel das 0:2 folgen. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause und im zweiten Drittel dann ein ähnliches Bild. Wir sahen klar spielbestimmende Beach Boys, die allerdings diverse Überzahlsituationen, darunter auch eine doppelte Überzahl, nicht nutzen konnten. Der GEC Nordhorn machte es besser und nutze einer seiner Konterchancen, in eigener Unterzahl, durch Michal Bezouska in der 30. Min zum 1:2. Weitere Tore fielen in diesem Drittel nicht und so ging es mit diesem knappen Spielstand in’s letzte Drittel. Den Beginn dieses letzten Drittels verschliefen die Beach Boys dann komplett. Erst traf Anton Gluchich in der 44. Min für Nordhorn zum 2:2 und in der 46. Min ließ erneut Michal Bezouska das 3:2 folgen und stellte damit den Spielverlauf völlig auf den Kopf. Die Beach Boys nahmen nun eine Auszeit und im Anschluss daran fanden sie wieder besser in’s Spiel und drängten vehement auf den Ausgleich. Es dauerte bis zur 54. Min, ehe Kenneth Schnabel den Ausgleich zum 3:3 erzielen konnte, aber nur drei Minuten später traf Jason Horst zum umjubelten 3:4 für die Beach Boys. Der GEC Nordhorn probierte im Anschluss noch einmal alles und nahm den Torwart vom Eis, aber treffen sollten erneut die Beach Boys. Kenneth Schnabel traf in der 59. Min das leere Tor der Gastgeber zum Endstand von 3:5. Wir haben deutlich überlegene Beach Boys gesehen, die sich das Leben durch das Auslassen der besten Chancen selber schwer gemacht haben, aber die drei Punkte wurden verbucht und am Ende zählt nur das.

Am Sonntag dann waren die Crocodiles Hamburg zu Gast im ETC und die Beach Boys waren von der ersten Minute an das spielbestimmende Team. Ein Doppelschlag in der 9. Min durch Marco Meyer und Thorben Saggau brachte eine 2:0-Führung, doch bei weiteren guten Chancen der Beach Boys fehlte ein wenig das Glück, so dass es mit diesem Spielstand in die erste Pause ging. Im zweiten Drittel dann dasselbe Bild. Spielerisch deutlich überlegene Beach Boys, die durch Moritz Meyer in der 32. Min und durch Kenneth Schnabel in der 37. Min Ihren Vorsprung auf 4:0 ausbauten und den Crocodiles keine wirkliche Chance ließen. Im letzten Drittel dann ließ es der Gastgeber, mit der beruhigenden Führung im Rücken, ein wenig ruhiger angehen und die Crocodiles kamen in der 47. Min durch Fabian Calovi zu Ihrem Ehrentreffer. In der 60. Min setzte dann Patrick Saggau mit seinem Tor zum 5:1 den Schlusspunkt unter einen nie gefährdeten Sieg der Beach Boys.

Das nächste Spiel der Beach Boys findet nun am Freitag, 21.12. um 20 Uhr im ETC statt. Der Gegner dann die Rostock Piranhas.

Interview mit Olaf Schimpf Thomas Kruse, Trainer des TSV Travemünde Cayus Vorkamp Alexander Roppelt Christian Schaffrath und Nils Fabig (Trave Film Group) 6. Round Table 104 - Ostsee-Cup: Raubmöwe Tanja Volkening mischt mit
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK