Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
12.04.2013, 16:44 Uhr  //  Handball

Lufthansa Final Four am Wochenende in Hamburg - HSV dabei

Lufthansa Final Four am Wochenende in Hamburg - HSV dabei
 Freitag (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com


Hamburg - Die Vorfreude steigt. Noch einmal schlafen, dann steigt das größte nationale Handball-Event in der O2 World Hamburg: Das Lufthansa Final Four. Vier Mannschaften, drei Spiele, über 26.000 Zuschauer – und nur ein Sieger. Damit der HSV Handball heißt, gilt es am morgigen Sonnabend, 13. April, um 15.00 Uhr zunächst, die SG Flensburg-Handewitt auszuschalten. Dafür kann Martin Schwalb auch wieder auf Torsten Jansen und Stefan Schröder zählen, und ihm steht bis auf Oscar Carlén sein kompletter Kader zur Verfügung. Der kennt den Gegner nicht nur vom Spiel am Dienstag bestens, und jeder in der Halle darf gespannt sein, was sich die Trainer der Nordrivalen einfallen lassen, um ihren Kontrahenten zu überraschen. Nicht nur aufgrund der bisherigen vier Ergebnisse in dieser Saison steigt die Vorfreude bei allen Beteiligten und es darf wieder von einem spannenden Spiel ausgegangen werden, bei dem Kleinigkeiten und die Tagesform über Sieg oder Niederlage entscheiden. Auf jeden Fall haben die Hanseaten gegenüber der Bundesliga-Partie noch deutliches Steigerungspotenzial, auch wenn es theoretisch gereicht hätte, einen der 30 Fehlwürfe im Tor unterzubringen. Sollte der HSV das Halbfinale gewinnen, würde am Sonntag, 14. April, um 14.00 Uhr der Sieger der Partie

Final Fourglühen und Web-Radio. Für die Fans des HSV Handball, die eine Karte für die Pokal-Endrunde ergattert haben, beginnt das Handball-Fest bereits um 11.30 Uhr an der Volksbank Arena mit dem traditionellen Final Fourglühen des HSV. Bei guter Musik, fairen Preisen (Bier und Softdrinks 0,3l für 2,- € / Currywurst oder Chicken Nuggets mit Pommes für 5,50 €) und hoffentlich etwas Sonne werden sich die Hamburger Anhänger in der Sportsbar und auf der dazugehörigen Terrasse in Stimmung bringen. Im Fan- und Ticketshop kann direkt nebenan auch noch das Final Four-Shirt mit dem zu den Tickets erhaltenen Gutschein abgeholt werden. Eine Abholung ist auch noch in der Halle beim Stand von Brands Fashion möglich, wo das Shirt zudem käuflich zum Preis von 17,90 € erhältlich ist. Alle Handball-Fans, die es weder in die Halle noch vor den Fernseher schaffen, können das Geschehen auch in einem Web-Radio verfolgen, das auf der Seite der DKB HBL unter www.dkb-handball-bundesliga.de zu finden ist. Zudem meldet sich natürlich wie gewohnt der Liveticker des HSV Handball auf allen Smartphones und Tablets mit der kostenlosen HSV Handball App und auf www.hsvhandball.com.

„Wir wollen den Titel!“ Schon bei der Pressekonferenz im Vorfeld des Lufthansa Final Four gingen alle Beteiligten von knappen Spielen aus, aus denen jede der Mannschaften als Sieger hervorgehen kann. So sieht es auch HSV-Trainer Martin Schwalb, der differenziert vorausblickt: „Das Lufthansa Final Four ist super Event auf das sich die gesamte Liga und auch wir freuen. Es wird gegen Flensburg erneut ein heißer Kampf und Kleinigkeiten werden das Spiel entscheiden. Das letzte Spiel spielt für uns keine Rolle mehr. Es ist am Samstag ein neuer Wettbewerb und eine neue Begegnung und wir bereiten uns in der kurzen Zeit so gut wie möglich darauf vor. Das wird ein ganz knappes Ding aber eins ist klar: Wir wollen den Titel!“ Auch Stefan Schröder zeigte sich vor der ersten Titel-Chance des Jahres kämpferisch und optimistisch: „Beim Final Four dabei zu sein ist immer eine tolle Sache. Wenn man es bis dahin geschafft hat, will man natürlich auch gewinnen. Wir haben, wie die anderen Teams auch, das Potenzial dazu und wir werden alles geben, um den Pokal hier in Hamburg zu behalten. Dass das schwer wird ist auch klar, aber das ist ja das Schöne an unserem Sport und dieser Veranstaltung“, so der 31-jährige Rechtsaußen des HSV, der bereits zum zehnten Mal als Spieler an der Endrunde teilnimmt und mit zudem vier Erfolgen der erfahrenste Spieler in Sachen Final Four ist.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK