Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
13.04.2013, 14:13 Uhr  //  Handball

VfL reist angeschlagen zum Ostsee-Derby nach Rostock

VfL reist angeschlagen zum Ostsee-Derby nach Rostock
 Christoph Kugel (Bild) jh (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Bad Schwartau - Am Sonntag um 16:30 geht es für die Handballer des VfL Bad Schwartau wieder um Punkte in der zweiten Handball Bundesliga. Im Gegensatz zu den sonst weiten Auswärtsfahrten, steht den Spielern diesen Spieltag eine angenehm kurze Anreise bevor. Es geht zum Derby nach Rostock.

Der HC Empor ist zur Zeit so etwas wie die Mannschaft der Stunde. In der Hinrunde eher schwächelnd, kamen die Rostocker in den letzten Spielen zu vielen Siegen und haben ähnlich wie der VfL in der Tabelle ins Mittelfeld aufgeschlossen. Die Heimspiele des HC Empor wurden in letzter Zeit zum Teil deutlich gewonnen. Das Hinspiel in der Lübecker Hansehalle entschieden die Spieler von VfL-Coach Torge Greve mit 29 zu 20 für sich.

Vor dem Spiel sprach HL-Sports mit dem VfL Coach. Er freut sich auf das Spiel, stehen doch viele seiner ehemaligen Spieler im Kader der Rostocker. Als richtiges Derby sieht er das Spiel gegen Rostock allerdings nicht, er freue sich vielmehr auf die dieses mal kurze Anreise zu einem Auswärtsspiel. Personell sieht es leider erneut sehr schwierig aus beim VfL. Torjäger Jan Schult (Bild) ist nach wie vor verletzt, ein Einsatz käme für ihn viel zu früh. Im letzten Heimspiel der Schwartauer gegen Saarlouis handelte sich zudem Abwehrchef Martin Waschul eine unnötige rote Karte ein. Er ist für das Spiel gegen die Rostocker gesperrt. Als wären die beiden Ausfälle nicht schon schwer genug, lagen zu allem Überfluß auch noch einige Spieler unter der Woche mit einer Grippe im Bett. Greve weiß bis kurz vor dem Spiel nicht, welche Spieler er am Sonntag zur Verfügung haben wird. Alles andere als gute Vorzeichen in diesem Spiel zu bestehen und die Siegesserie von 3 Spielen in Folge weiter auszubauen.

Torge Greve zeigte sich trotzdem zuversichtlich und hofft außerdem, dass auch einige VfL-Fans den Weg nach Rostock finden, um seine Mannschaft zu unterstützen.

Moritz Marheineke (VfB-Kapitän) Denny Skwierczynski (VfB) Ahmet Arslan (HSV II)
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK