Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.04.2013, 00:02 Uhr  //  Fußball

FC Schönberg 95 bringt 5:2-Sieg aus Rostock mit nach Hause

FC Schönberg 95 bringt 5:2-Sieg aus Rostock mit nach Hause
 Jens Upahl (Bild) + (Text) // upahl.de


Rostock/ Schönberg - Daniel Erpen-Köhn traf mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 0:1 für Schönberg.„Ich war wütend“, erklärte Daniel-Erpen Köhn, warum er in der 14. Minute nach 2 vergeblichen und im Grunde eher kläglichen Versuchen seinen Freistoß von der linken Außenbahn diesmal einfach direkt auf das Tor gezogen hatte. Dabei passte dann jedoch alles, denn die Kugel schlug unhaltbar im Dreiangel ein. Nur eine Minute später spielte Kamil Krol einen brillanten Pass auf den durchstartenden Niwar Jasim. Die Gastgeber warteten vergeblich auf den Abseitspfiff und Schönbergs Stürmer nutzte seinen Vorsprung, um Keeper Zöllner auszuspielen und locker ins leere Tor einzuschieben. Wenig beeindruckt hatte Rostock kurz darauf Pech, als Maik Wießmann aus der Distanz nur die Lattenunterkante traf. Aber auch die Gäste blieben gefährlich, denn nach einem Köhn-Freistoß behauptete Marco Pajonk das Leder so lange, bis er es Daniel Erpen-Köhn in den Lauf schieben konnte, doch dieser scheiterte freistehend am gut reagierenden Stefan Zöllner. Praktisch im Gegenzug stand Richard Seidlitz am langen Pfosten goldrichtig und konnte so eine Flanke problemlos zum Anschlusstreffer verwerten. Eine weitere gute Gelegenheit der Hansestädter machte Gabor Ruhr im Herauslaufen zunichte, aber kurz vor der Pause flog Schönbergs Torhüter an einer Ecke vorbei und dem dahinter stehende Hannes Hojenski gelang dadurch der Ausgleich.

„Wir haben dann in der Pause umgestellt und danach lief’s besser“, kommentierte Axel Giere, Trainer der Maurine-Kicker, die aus Schönberger Sicht deutlich bessere 2. Hälfte. Niwar Jasim gelang das 0:2.Niwar Jasim gelang das 0:2.Dennoch wurde diese durch eine Großchance des Rostocker FC eingeleitet und auch in der 52. Minute wurde es nach einem schnellen Angriff über Tobias Kirschnik, David Laudan, Richard Seidlitz und Maik Wießmann brenzlig vor dem Tor der Grün-Weißen. Und obwohl Tom Körner vor dem Spiel nicht so recht an eine Wiederholung seines Torerfolges aus dem Hinspiel glauben mochte, war ihm wenig später die erneute Führung vorbehalten. Denny Jeske und Daniel Erpen-Köhn legten auf und „Theo“ haute den Ball flach und platziert ins lange Eck. Ein Traumtor von Sascha Woelki stellte nach 4 weiteren Minuten den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Ein abgewehrter Freistoß flog in Woelkis Richtung und dieser zog sofort volley ab – keine Chance für Stefan Zöllner. Rostock blieb um eine Resultatsverbesserung bemüht, aber Schönberg kontrollierte nun trotz aller aufkommender Passivität das Spiel. Die wenigen Konter der Westmecklenburger waren zumeist schön anzusehen und hätten im Grunde zu weiteren Treffern führen müssen. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 83. Minute. Denny Jeske schlug eine Ecke flach auf den kurzen Pfosten wo Marco Pajonk den Ball trotz heftiger Bedrängnis über die Linie drückte.

Statistik:

FC Schönberg 95: Gabor Ruhr, René Sahmkow, Hannes-Michel Köhn, Sascha Woelki, Daniel Erpen-Köhn, Niwar Jasim (75. Sahid Wahab), Kamil Krol (46. Denny Jeske), Thomas Manthey, Tom Körner (77. Martin Krefta), Daniel Bendlin, Marco Pajonk

Rostocker FC: Stefan Zöllner, Carl-Friedrich Scharlau, Maximilian Kliebes, Richard Seidlitz, David Laudan, Tobias Kirschnik, Maik Wießmann (82. Fabian Wippich), Martin Drewniok, Thomas Ehlert (75. Denny Kambs), Lenart Schleese (75. Roger Achatzi), Hannes Hojenski

Tore: 0:1 Daniel Erpen-Köhn (14.), 0:2 Niwar Jasim (15.), 1:2 Richard Seidlitz (29.), 2:2 Hannes Hojemski (44.), 2:3 Tom Körner (58.), 2:4 Sascha Woelki (62.), 2:5 Marco Pajonk (83.)

Gelbe Karten: Tom Körner (43., Foulspiel) – Maximilian Kliebes (40., Foulspiel), Tobias Kirschnik (58., Foulspiel)

Rote Karte: Carl-Friedrich Scharlau (61., grobes Foulspiel)

Zuschauer: 86

Schiedsrichter: Florian Lechner (Neuburg)

Schiedsrichterassistenten: Mathias Tietze und Christian Strietz

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK