Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
14.04.2013, 18:26 Uhr  //  Fußball

FC Dornbreite holt wichtige Punkte im Abstiegskampf

FC Dornbreite holt wichtige Punkte im Abstiegskampf
 Björn Nehlsen (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Meldorf/ Lübeck – „Wir haben genau das umgesetzt, was wir unter der Woche angesprochen haben“, sagte Sebastian Hippel, sportlicher Leiter beim FC Dornbreite nach dem Auswärtserfolg seiner Mannschaft bei TuRa Meldorf. Das Kellerduell endete 0:2 (0:1) für die Lübecker.

Das Spiel begann mit einem Blitzstart der FCD-Kicker. In der ersten Minute setzte sich Maximilian Grimm über außen durch, legte dann auf Niklas Witt zurück, der seinerseits eine schöne Flanke halbhoch in den Strafraum direkt auf Kevin Rehberg platzieren konnte. Der 28-jährige nahm sich ein Herz und brachte sein Team mit einem Seitfallzieher unhaltbar ins linke Eck in Führung.

Kämpferisch überzeugte die Maaß-Truppe, auch wenn es spielerisch immer noch holpert und auch Meldorf seine Chance in der ersten Hälfte Chance. Aus dem Nichts dann auch ein Pfostenknaller, bei dem Jan Pekrun das Nachsehen hatte. Glück für ihn.

Auch in den zweiten 45 Minuten hatte Lübecks Trainer Gero Maaß an der Linie alle Hände voll zu tun seine Jungs richtig zu positionieren und gab weiter die Parole aus: „Kämpfen!“ Und das taten die Spieler vom Steinrader Damm auch. In der 60. Minute hatte Kristof Rönnau die Möglichkeit seinem Trainer etwas Ruhe zu gönnen und den Vorsprung auszubauen, doch er vergab, genauso wie zehn Minuten später zwei große Torchancen.
Die Gastgeber machten ihrerseits Druck und kamen völlig überraschend in der 78. Minute zu einem Geschenk des Schiedsrichters, als dieser bei einer Brustannahme von Sascha Strehlau im eigenen Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte. Eine glatte Fehlentscheidung von Christoph Zamek, der die Situation völlig falsch gesehen hat. Doch Pekrun konnte den Strafstoß halten und seiner Mannschaft die knappe Führung bewahren.
Zwei Minuten später dann wieder Pekrun im Mittelpunkt, als er einen Meldorfer Kopfball noch parieren konnte.
Nach dreimaligen Wechsel:  Benjamin Mecker kam für Roennau (75. Minute), Carlos Alberto Araujo Gomes für Grimm (79.) und Julian Brückner für Rehberg (86.) – setzte der eingewechselte Mecker in der 90. Minute den Schlusspunkt der Partie. Ein verunglückter Einwurf der Hausherren erkämpfte er sich und ging alleine auf TuRa-Torhüter Markus Pycha zu. Aus halbrechter Position legte er sich den Ball auf links und schoss das Leder links oben ins Netz. 0:2 für Dornbreite.

Danach war Schluss und der FC Dornbreite konnte sich mit diesem Sieg drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern.

Hippel sagte nach dem Spiel zu HL-Sports: „Das war ein typisches Spiel im Abstiegskampf in dem wir endlich mal den Kampf angenommen haben. Am Ende sind wir aber auch froh, dass wir das Spiel gewonnen haben.“

Mit diesem Sieg schiebt sich der FC Dornbreite auf Platz 12 der Tabelle vor und konnte den Abstand auf einen Abstiegsplatz jetzt auf vier Punkte ausbauen. Auch weil Hartenholm gegen den Heider SV nicht gewinnen konnte.

Unter der Woche geht es für die Elf vom Steinrader Damm im Kreispokal zum LSC. Anpfiff ist am Mittwoch, den 17.04.2013 ist um 18.00 Uhr auf dem Thomas-Mann-Sportplatz. Der Kreisliga-Sechste kam am Sonntag im Heimspiel nicht über ein 1:1 gegen Eintracht Groß Grönau hinaus.

Mit Spannung dürfte auch die Entscheidung zum Protest des FC Dornbreite zu erwarten sein. Die Entscheidung des SHFV wird für diese Woche erwartet.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK