Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.04.2013, 19:07 Uhr  //  Fußball

Eichede will an die Spitze – Strand nicht in den Keller

Eichede will an die Spitze – Strand nicht in den Keller
 Kugel/ König (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Timmendorfer Strand/ Eichede – Es ist fast wie ein Derby, zumindest für die Groß-Region Lübeck und die Zeichen könnten nicht besser zum Spiel am kommenden Samstag zwischen Strand 08 und dem SV Eichede stehen. Für beide Teams geht es um sehr viel.
Gerade durch die drei wohl sicher abgezogenen Punkte für Holstein Kiel II (der Kieler Jaroslaw Lindner war beim Spiel gegen Dornbreite nicht spielberechtigt), bestehen für die Stormarner jetzt realistische Chancen auf Platz 1. Eichede liegt nach einer korrigierten Tabelle nur drei Zähler hinter dem Tabellenführer aus Kiel und hofft auf einen weitere Ausrutscher der Kieler, wie am letzten Wochenende beim 1:1 in Heikdendorf.
Aber auch für die „Strandpiraten“ ist das Spiel ein weiterer wichtiger Schritt, nicht in den Abstiegsstrudel zu rutschen.
Frank Salomon (Trainer und Manager bei den Timmendorfern) sagte zu HL-Sports: „Für uns zählt das Punktesammeln zwar eher gegen unsere direkten Tabellennachbarn, jedoch wollen wir das Spiel nicht einfach herschenken.“ Dabei muss er auf Sebastian Gohrke (Knieverletzung aus dem Pokalspiel von Mittwoch), Hayri Akcasu (Leistenprobleme) und den noch ein Spiel gesperrten Beytullah Bilgen verzichten. Sonst stehen ihm wieder alle Kräfte zur Verfügung.
Am Mittwoch gewannen die Strander im Kreispokal-Halbfinale bei Eutin 08 mit 2:1 und sicherten sich somit den Einzug ins Finale gegen den Oldenburger SV. Die Oldenburger setzten sich beim Sereetzer SV klar mit 4:0 durch. Salomon mit seinem Fazit zum Pokalspiel: „Es ging um‘s weiterkommen. In einer hitzigen Partie und einem typischen Pokalspiel haben wir kühlen Kopf bewahrt.“

In Eichede dagegen herrscht Aufbruchstimmung und Euphorie. Laut Trainer Oliver Zapel, der in dieser Woche erfolgreich seine A-Trainer-Lizenz aus Hennef mitbrachte, die er für die Regionalliga benötigt, war die vergangene Trainingswoche positiv und alle Spieler (Liga und Reserve) sind motiviert ihre beiden Ziele zu erreichen (Eichede II steht in der Verbandsliga auf Platz zwei).
Durch den fast sicheren Punktabzug der Kieler (siehe oben), ist ein schier unvorstellbares Ziel plötzlich so nah wie nie. Bis auf kleinere Wehwehchen sind allem Mann an Deck. Auch Benedict Kummerfeldt ist auf dem Weg der Besserung und steht am Wochenende möglicherweise schon wieder im Kader. Aktuell kann Zapel aus dem Vollen schöpfen und beide Teams (Liga und Reserve) schlagkräftig bestücken.
Zum Spiel gegen Strand 08 sagte er zusätzlich gegenüber HL-Sports: „Wir haben Respekt vor Strand. Im Hinspiel ging es auf hohem Niveau auf und ab. Wir müssen hochkonzentriert sein und dürfen uns nicht emotional treiben lassen. Harakiri ist tabu!“

Anpfiff der interessanten Begegnung ist am Samstag um 14.00 Uhr in der Strand-Arena, Timmendorfer Strand.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK