Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.04.2013, 18:03 Uhr  //  Fußball

Strand 08 gewinnt durch „Mond-Tor“ gegen Eichede

Strand 08 gewinnt durch „Mond-Tor“ gegen Eichede
 Björn Nehlsen (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Timmendorfer Strand – Bei bestem Sonnenschein hat der NTSV in einem kampfbetonten Spiel am Samstag in der heimischen Strand-Arena den Favoriten SV Eichede durch ein glückliches Tor mit 1:0 geschlagen.

Gleich zu Beginn war klar, dass die „Strandpiraten“ heute über den Kampf in das Spiel gehen wollten. Kapitän Phillip Kamke setzte sich in der 12. Minute gut durch und flankte in den Fünf-Meter-Raum, doch Hayri Akcasu war den berüchtigten Schritt zu spät um hier die erste Duftmarke zu setzen. Nur eine Minute später auf der Gegenseite, als Andre Kossowski mit einem schönen Schuss aus 16 Metern Strand-Keeper Yilmaz Caglar prüfte – der konnte den guten Versuch aber halten. Munter ging es weiter als Sebastian Gohrke den Torhüter des SV Eichede testete. Den Freistoß konnte Fynn Berndt jedoch zur Ecke lenken. Kossowski in der 20. Minute wieder frei vorm Tor, doch aus zehn Metern hatte er heute in Caglar seinen Meister gefunden. Und wieder war es Caglar, der einen Freistoß von Felix Hinkelmann aus 18 Metern zur Ecke lenken konnte. So langsam sollten die beiden Trainer verzweifeln, denn verdient hätten bis zu diesem Zeitpunkt beide Mannschaften in Führung zu gehen. Benjamin Zabel kam danach für den verletzten Robertino Borja.
Danach war aber erst einmal Schluss mit den großen Möglichkeiten bis eine Minute vor dem Seitenwechsel  Dennis Wagner für den SVE die Chance zum 1:0 hatte. Mit einem schönen Fallrückzieher hatte aber auch er nicht mit dem sehr gut aufgelegten Strand-Torhüter gerechnet, der auch diesen Ball hielt.
Mit einem torlosen Unentschieden ging es zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, wobei hier die Kampfstärke der Hausherren klar überzeugte. Spielerisch waren die Stormarner überlegen, kamen aber mit dem Willen der Timmendorfer nicht so richtig zurecht. Chancen in der Anfangsphase eher Mangelware. In der 56. Minute musste dann Abdoulai ebenfalls humpelnd das Feld verlassen – für ihn kam Enmanuel Rivera, der sich knapp zehn Minuten später auch gleich unsterblich für diesen Tag machte. Eine Flanke von Patrick Piesker über links überflog die Spieler des Tabellenzweiten und landete genau auf seinem Kopf. Nicht wirklich drückend, plumpste der Ball von Rivera’s Kopf aus acht Metern ins lange Eck von Berndt’s Kasten. Hiermit hatte auch Jan-Ole Rienhoff versuchte noch zu retten, kam aber nicht mehr heran. 1:0 für Strand 08 und damit hatten selbst die 150 Zuschauer nicht gerechnet.
Benedict Kummerfeldt verließ übrigens sechs Minuten vor dem Treffer den Platz und wurde durch Jan-Henrik Schmidt ersetzt. Nach einem Freistoß von der rechten Seite, ausgeführt von Dennis Wagner, kam Moritz Hinkelmann aus 12 Metern volley zum Schuss, doch diese gute Aktion ging rechts am Tor vorbei.
Riza Karadas kam in der 73. Minute bei den Gastgebern für Abdullah Sahin so wie auch in der gleichen Minute beim SVE Simon Koops für Kossowski.
Karadas wurde sofort von Nico Fischer mit einem Foul begrüßt, für das Fischer auch prompt die gelbe Karte bekam. Petrik Krajinovic kam in der 80. Minute fürMoritz Hinkelmann und bekam für das zu frühe Betreten des Spielfeldes die gelbe Karte.
Kurz vor Schluss hatte Gerrit Schubring noch die hundertprozentige Chance aus acht Metern den Ausgleich zu erzielen, doch auch hier war Caglar zur Stelle und hielt den Sieg für die „Strandpiraten“ fest. Danach war Schluss und die Timmendorfer feierten noch auf dem Platz diesen hart umkämpften Sieg, der ihnen drei ganz wichtige Punkte zum Klassenerhalt sicherte.

Gewinner-Trainer Frank Salomon sagte nach dem Spiel zu HL-Sports: „Wir sind stolz auf diesen Sieg gegen den haushohen Favoriten aus Eichede. Unsere Mannschaft hat heute lauf- und charakterstärke bewiesen. Auch wenn das Tor etwas glücklich war, geht der Sieg bei einem schönen Wetter für usn wohl in Ordnung.“ Strand-Kapitän Kamke fand nach dem Spiel folgende Worte: „Es ist überragend so eine Mannschaft zu schlagen. Wir haben gut verteidigt mit einem überragenden Torwart auf unserer Seite.“

SVE-Coach Oliver Zapel fand auch ein paar Worte, nach der nicht eingeplanten Niederlage. Er sagte zu HL-Sports: „Eine verdiente Niederlage, weil wir es an vielen Dingen vermissen haben lassen. Das war vielleicht unser schlechtestes Saisonspiel. Wir haben heute nicht alles investiert, was wir können.

Damit ging auch eine Serie von Eichede zu Ende. Die letzten zwölf Spiele hatten die Steinburger nicht verloren. Ein Rückschlag für den ambitionierten Aufsteiger ist das aber sicherlich nicht, denn Kropp muss am Sonntag beim VfB Lübeck erst einmal gewinnen.

Für Strand 08 ein wichtiger Sieg, denn nun hat man elf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Montag um 19.05 Uhr gibt es bei Lübeck FM Sport noch einmal die Stimmen zum Spiel im Radio.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK