Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.04.2013, 08:00 Uhr  //  Football

Lübeck Seals testen erfolgreich gegen Magdeburg

Lübeck Seals testen erfolgreich gegen Magdeburg
 Seals (Bild) L. Hollfoth (Text) // seals-football.de

Werbeanzeige

Lübeck - Am 20. April testeten die Herren der Lübeck Seals auf dem heimischen Confima Field gegen die Magdeburg Virgin Guards aus der Regionalliga Ost ihr Können. Vor 300 Zuschauern konnten die Seals, bei bestem Footballwetter, das Spiel mit 41:20 (7:0/20:6/0:8/14:6) für sich entscheiden.

Bereits die erste Angriffsserie der Seals wurde durch einen Laufspielzug über Josh Simmons für 76 Yards zum Touchdown abgeschlossen. Den anschließenden Extrapunkt verwandelte Kicker Dan Jacobsen sicher zum 7:0. Die Magdeburger zeigten im ersten Viertel ein ausgewogenes Spiel aus Pässen und Läufen, konnten damit aber kaum größere Raumgewinne erzielen. Obwohl die Magdeburger durch einen verunglückten Punt die Seals in einer komfortabler Feldposition in Ballbesitz brachten, konnten die Goldhelme ihre Führung nicht ausbauen.
Im zweiten Spielviertel kamen die Magdeburger etwas besser ins Spiel, arbeiteten sich über das Feld und erzielten mit einem Pass über 28 Yards den Anschlusstouchdown zum 7:6. Der Extrapunkt missglückte. Im Anschluss konnte Josh Simmons mit einem Lauf über 52 Yards seinen zweiten Touchdown des Tages erzielen. Der Extrapunkt gelang, zum Zwischenstand von 14:6. Durch einen abgefangenen Pass kamen die Lübecker unmittelbar wieder in Ballbesitz und befanden sich schnell in Schlagweite. Diesmal fand Benjamin Wischnewski die Lücke und konnte die Lübecker Führung auf 20:6 ausbauen. Die Virgin Guards taten sich erneut schwer und führten kurz vor der Halbzeit einen vierten Versuch aus um nicht den Anschluss zu verlieren, doch die Lübecker Verteidigung um Patrick Sumang konnte diesen Versuch, ohne Raumgewinn für Magdeburg, stoppen und die Seals bekamen noch einmal die Gelegenheit zu punkten. Florian Knüppel trug den Ball in die gegnerische Endzone und der Extrapunkt gelang ebenfalls, zum 27:6 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit bekamen die Footballneulinge der Seals ihre Spielzeit. Aufgrund der fehlenden Erfahrung bekamen die Magdeburger nun mehr Spielanteile und verkürzten den Spielstand durch einen erlaufenen Touchdown und anschließender Two-point Conversion auf 27:14.
Im vierten Viertel schlossen die Virgin Guards nach einem verunglückten Punt der Seals durch einen kurzen Pass in die Endzone zum 27:20 auf. Der Extrapunkt ging daneben. Die Offense der Seals gewann wieder an Fahrt und so konnte Matthias Esau mit einem Lauf über 25 Yards den alten Abstand wieder herstellen. Spielstand 33:20. Magdeburg gab nun seinem zweiten Spielmacher die Chance sich zu beweisen, doch die Abwehr der Seals hielt dagegen und ließ keinen weiteren Treffer der Ottostädter zu. Die Seals hingegen konnten kurz vor Ende der Partie mit Pässen auf Danny Pflaum großen Raumgewinn erzielen, so dass Josh Simmons mit einem Lauf in die Endzone seinen dritten Touchdown zum 39:20 markieren konnte. Mit der anschließenden Two-point conversion konnte Danny Pflaum zwei weitere Punkte zum Endstand von 41:20 beitragen.
Offensive Coordinator Timothy Speckmann kommentiert seinen Eindruck: „Das Ergebnis sagt nur wenig über dieses Spiel aus. Betrachtet man die Athletik und die Geschwindigkeit, waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Wir haben viele Fehler gemacht und müssen diese schnellstens abstellen um in zwei Wochen gegen die Hamburg Pioneers bestehen zu können. Insgesamt war es aber ein guter Test. Wir wissen nun, woran wir arbeiten müssen und konnten unseren Rookies viel Spielzeit geben.“

Scoring:
1. Qtr.
TD #24 Josh Simmons (PAT #1 Dan Jacobsen)
2. Qtr.
TD #24 Josh Simmons (PAT #1 Dan Jacobsen)
TD #22 Benjamin Wischnewski (PAT failed)
TD #21 Florian Knüppel (PAT #1 Dan Jacobsen)
3. Qtr.
x x x x
4. Qtr.
TD #23 Matthias Esau (PAT failed)
TD #24 Josh Simmons (2-PC #5 Danny Pflaum)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK