Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
24.04.2013, 10:00 Uhr  //  Handball

Europameister Marcus Cleverly wechselt ins Tor des HSV Handball

Europameister Marcus Cleverly wechselt ins Tor des HSV Handball
 Christoph Kugel (Bild) HSV Handball (Text) // hsvhandball.com

Werbeanzeige

Hamburg - Mit Marcus Cleverly verpflichtet der HSV Handball zur kommenden Saison einen weiteren dänischen Nationalspieler und amtierenden Europameister. Der 31-jährige Torhüter wechselt vom schwedischen Spitzenklub Lugi HF, mit dem er aktuell im Play-Off-Halbfinale steht, an die Elbe. Dort wird der 1,88 m große und 92 kg schwere Torwart zukünftig mit seinen Nationalmannschaftskollegen Hans Lindberg und Henrik Toft Hansen zusammenspielen, mit denen er 2012 in Serbien den Europameisterschaftstitel feierte. Ebenfalls im letzten Jahr nahm Marcus Cleverly mit dem dänischen Team an den olympischen Spielen in London teil. Beim HSV Handball absolvierte er heute erfolgreich den Medizin-Check und unterzeichnete anschließend einen Vertrag für die Spielzeit 2013/2014. In dieser wird Marcus Cleverly zusammen mit Johannes Bitter und Max-Henri Herrmann ein schlagkräftiges Torwart-Trio bilden.

„Perfekte Ergänzung mit internationaler Erfahrung“

„Marcus Cleverly zeichnet eine große internationale Erfahrung und Routine aus. Seine Klasse hat er über mehrere Jahre in Kielce und damit in der Champions League eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir sind sehr froh, dass wir auf der Suche nach einem Spieler, der unser Torhüter-Team perfekt ergänzen und von dem Max-Henri Herrmann in seiner Entwicklung auch viel lernen kann, auf diese Weise fündig geworden sind“, freut sich Martin Schwalb, Trainer des HSV, über den Transfer. Christoph Wendt, Geschäftsführer des HSV Handball, ergänzt: „Wir sind nun auch auf der Torhüter-Position sehr gut aufgestellt und können uns schon heute auf die nächste Saison freuen, Denn auch im nächsten Jahr wollen wir wieder angreifen.“

„Ich freue mich sehr darauf, in die Bundesliga zu wechseln. Einige Jahre habe ich schon in Deutschland gespielt und weiß daher um die Qualität der HBL. Der HSV Handball ist einer der stärksten Klubs und für mich eine tolle Herausforderung“, so Marcus Cleverly zum bevorstehenden Wechsel zum HSV Handball.

Marcus Cleverly spielte bereits beim Team Helsinge mit Hans Lindberg

Seine Profi-Karriere begann Marcus Cleverly beim Team Helsinge, wo er zwischen 2001 und 2003 bereits mit Hans Lindberg unter Vertrag stand. Nach Stationen beim FCK Handbold sowie in der deutschen zweiten Liga, beim TSV Oßweil und TV Emsdetten, bei dem er auch dänischer Nationalspieler wurde, wechselte er 2009 zum Champions League-Teilnehmer KS Vive Targi Kielce. In seiner ersten Saison beim polnischen Top-Klub, im Achtelfinale der europäischen Königsklasse, traf Marcus Cleverly dabei auch auf den HSV Handball (aus HSV-Sicht 30:24 / 27:30) und feierte in den folgenden Jahren zwei Meisterschaften sowie drei polnische Pokalsiege.

In der laufenden Spielzeit war der 26-fache dänische Nationalkeeper Teamkamerad des ehemaligen HSV-Stars Krzysztof Lijewski. Aufgrund einer Rückenverletzung, die er sich bei den olympischen Spielen in London zugezogen hatte, musste er jedoch längere Zeit pausieren und schloss sich zur Rückrunde Lugi HF an, um zugleich seiner dänischen Heimat näher zu sein. Die reguläre Punktrunde der schwedischen Elitserien schloss Lugi Lund als Spitzenreiter ab und hat nach dem klaren 3-0 Erfolg (25:23/33:25/31:30) gegen Hammarby IF HF das Play-Off-Halbfinale  erreicht. Nach einem 31:28-Auftakterfolg gegen HK Drott Halmstad und trotz einer 25:26-Niederlage im zweiten Spiel, hat Lugi weiterhin auch gute Chancen, ins Meisterschaftsfinale einzuziehen.


07.12: Christian schreit Schnabel zum Tor (Hannover Indians - EHC Timmendorfer Strand) 25.10.: Mareike Vogel kommt geflogen(FSV Mainz 05 - TSV Travemünde) 25.10.: Annika Kranich pariert (FSV Mainz 05 - TSV Travemünde) 25.10.: Fredrikke Buhl Lærke trifft zum 6:3 (FSV Mainz 05 - TSV Travemünde) 19.10.: Jaaaaaa, Elfmeter(BSV SW Rehden - VfB) 19.10.: Die Kommentatoren reden die Führung herbei (BSV SW Rehden - VfB) 31.01.: André Gerartz zum 4:3 (Adendorfer EC - EHC Timmendorfer Strand) 31.01.: André Gerartz zum 3:3 (Adendorfer EC - EHC Timmendorfer Strand) 31.01.: André Gerartz zum 2.3 (Adendorfer EC - EHC Timmendorfer Strand) 31.01.: Rob Labute trifft zum 1:1 (Adendorfer EC - EHC Timmendorfer Strand)
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK