Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.04.2013, 14:38 Uhr  //  Fußball

FC Dornbreite im Lauf gegen Kropp – Staackmann verlängert

FC Dornbreite im Lauf gegen Kropp – Staackmann verlängert
 Björn Nehlsen (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Aus den letzten fünf Spielen konnte der FC Dornbreite zehn Punkte einfahren und sich somit einen Vorsprung auf die Abstiegsränge weiteren herausarbeiten. Da spielt es auch keine Rolle, ob die drei Punkte gegen Holstein Kiel II am grünen Tisch gewonnen wurden oder nicht. Sieg ist Sieg und das bedeutet zur Zeit sieben Punkte mehr, als der 15. in der Tabelle der SH-Liga.

Jetzt empfängt die Maaß-Elf am Samstag um 16.00 Uhr den Tabellendritten TSV Kropp, der nach einem Lauf nur noch drei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz hat. Das Ziel der Kropper ist klar: Mit einem Sieg könnten sie den SV Eichede punktemäßig aufschließen und die Stormarner somit unter Druck setzen. Das will FCD-Trainer Gero Maaß natürlich verhindern. Schließlich geht es für sein Team nach wie vor um den Klassenerhalt.

Maaß ist vor Kropp gewarnt. Haben die Kropper doch erst am Sonntag beim VfB II mit 5:1 gewonnen. „Die Spielweise von Kropp ist nicht schön, aber effektiv und kaltschnäuzig“, ließ VfB-Trainer Serkan Rinal nach der Niederlage gegenüber HL-Sports durchblicken. Also muss sich Dornbreite auf eine gefestigte Abwehr des Tabellendritten und eine eiskalte Sturmausbeute einstellen. Will man nicht so vom Platz gehen, wie die Grünweißen, sollte man hier mit den gleichen Mitteln agieren, wie Kropp um nicht ins offene Messer zu laufen.

Fehlen wird Maaß dabei Bastian Zeh (Meniskus), Andre Kalbau (langzeitverletzt) und Marcel Goldschmidt (Abiturstress). Angeschlagen sind Marcel Brahmstedt (Sprunggelenk), Christian Staackmann und Kolja Schlichte (beide konnten nur leichtes Lauftraining absolvieren).
Wieder dabei sind dafür wieder Carlos Gomes und Kristof Rönnau.

Der FCD-Coach sagte zu HL-Sports: „Kropp wird mit breiter Brust zu uns kommen, aber wenn wir wie im Hinspiel den Anfang gut erwischen, haben wir eine gute Chance mitzuhalten. Wenn meine Spieler nach dem getankten Selbstvertrauen aus den letzten Spielen jetzt noch den Mut fassen mehr Offensive zu investieren bin ich guter Dinge, dass wir Kropp ärgern können.“ Das Kropp der Favorit ist, ist dem 48-jährigen jedoch bewusst.

Der gute Lauf der Dornbreiter soll also weitergehen. Am Mittwoch gewannen die Orangen beim Verbandsligisten TSV Travemünde mit 0:1 durch ein Tor von Maximilian Grimm in der 23. Minute und sicherten sich den Einzug in das Kreispokal-Halbfinale, wo sie nun wohlmöglich auf den SC Rapid treffen. Zwar hatten die Rapid’ler gegen den VfB II klar mit 1:8 verloren, doch wurde das Spiel vom KFV Lübeck in einen 2:0-Sieg gewertet (HL-Sports berichtete). Der Protest der Grünweißen läuft noch. Doch das spielt jetzt erst einmal keine Rolle. Mit dem erstarkten Kampfgeist soll Kropp niedergerungen werden und somit weitere Punkte für den Klassenerhalt geholt werden.

Christian Staackmann (Foto) hat seinen Vertrag währenddessen unter der Woche am Steinrader Damm verlängert. Dieses gab Präsident Jörg Haase am Mittwoch gegenüber HL-Sports bekannt. Das Team wird also aller Voraussicht nach so zusammen bleiben und im nächsten Jahr eine gefestigte Rolle in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins abliefern... sollten sie die Klasse halten. Maaß: „Das ist die Vorgabe.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK