Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
29.04.2013, 09:00 Uhr  //  Fußball

Tabellenführung wieder greifbar - SV Eichede gewinnt

Tabellenführung wieder greifbar - SV Eichede gewinnt
 Björn Nehlsen (Bild) O. Zapel/ rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Eichede - Es war das erwartet harte Stück Arbeit für den SV Eichede. Der Preetzer TSV reiste mit einem klaren Plan an und machte es dem SVE besonders in der ersten Hälfte extrem schwer, ein konstruktives Angriffsspiel aufzuziehen. Dazu spürte man doch noch recht deutlich eine latente Nervosität bei den Zapel-Jungs. Sie wollten es besonders gut machen, wählten dabei jedoch oft die falschen Mittel.

Besonders in der ersten Halbzeit hat Preetz geschickt die Räume zugestellt und die Eicheder sind mit ihren Angriffsbemühungen oft gescheitert. Kurz vor dem Wechsel hatten der SVE nach einem einstudierten Freistoßtrick eine sehr gute Chance durch Dennis Wagner, doch der Preetzer Keeper Lennart Weidner konnte gerade noch klären.  

Durch die Einwechselung von Geburtstagskind Felix Hinkelmann (wurde gestern 19) änderte sich dann mit Wiederanpfiff das Bild. Sofort brachte der junge Spieler mehr Struktur in das Spiel und hätte bereits in der 48. Minute beinahe sein erstes Tor erzielt. Allerdings konnte wieder Weidner noch mit den Fingerspitzen retten. Kurz darauf jedoch die Szene des Spiels, als Felix Hinkelmann mit einem tollen Seitenwechsel Torge Maltzahn bediente. Der umkurvte auf die ihm eigene art seinen Gegenspieler und schlenzte den Ball aus 18 Metern genau in den Winkel. Traumtor! Danach waren die Stormarner richtig gut im Spiel. Allerdings sorgte eine kuriose gelb-rote Karte für Moritz Hinkelmann, der fälschlicherweise mit seinem Bruder, der eigentlich das Foul begangen hatte und dafür verwarnt werden sollte, verwechselt wurde, für neue Verhältnisse. Eichede hat sich auf das Konterspiel konzentriert und Preetz kommen lassen, da die Abwehr gestern bombensicher stand. Dennis Wagner, der ebenfalls gestern seinen 24. Geburtstag feierte, hätte dann den Sack zumachen müssen, als er alleine und in guter Position vor dem Tor vergab. Ebenso erging es Benedict Kummerfeldt, der als als Konterspieler eingewechselt wurde und sofort zwei Riesenmöglichkeiten im 1:1 mit dem Keeper verpasste.

So blieb es bis zum Abpfiff spannend, doch Torwart Fynn Berndt bekam an diesem sonnigen Nachmittag fast keinen Ball auf die Hütte.

Zapel sagte zu HL-Sports: „Ein wichtiger Arbeitssieg, der uns ein weiteres Stück nach vorne gebracht hat. Jetzt konzentrieren wir uns auf den Pokal und das nächste Heimspiel gegen Meldorf.“

Es wurde am Ende noch ein tolles Wochenende für die Steinburger, da der TSV Kropp tags zuvor in Dornbreite mit 0:1 und auch Spitzenreiter Kiel daheim gegen den Heider SV mit demselben Ergebnis verlor.

Thees Glabisch, VfL Bad Schwartau Torge Greve, VfL Bad Schwartau Dave Rich äußert sich nach Tilburg-Spiel
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK