Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.05.2013, 08:00 Uhr  //  Fußball

VfB drei Mal im Einsatz – Auswärts in Rehden, Meldorf und Oldenburg

VfB drei Mal im Einsatz – Auswärts in Rehden, Meldorf und Oldenburg
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Die grünweiße Karawane ist am Tag der Arbeit gleich drei Mal im Einsatz und immer auf des Gegners Platz. Die Regionalligamannschaft von Denny Skwierczynski spielt um 14.00 Uhr in Rehden, Serkan Rinal muss in der SH-Liga mit einer Rumpf-Truppe zu TuRa Meldorf und die A-Junioren von Michael Hopp wollen ihren ersten Platz in der Regionalliga beim VfB Oldenburg verteidigen.

Für die Skwierczynski-Elf geht es das erste Mal nach Rehden zum BSV Schwarz Weiß. Der Aufsteiger legte bisher eine gute Saison hin und steht auf einem zehnten Platz. Ausgerechnet auf der Lohmühle gelang den Niedersachsen der erste Sieg. Die Lübecker verloren mit 1:4 vor heimischen Publikum. Das soll nun anders werden. Aus den letzten sechs Spielen verloren die Marzipanstädter nur eines und fahren somit voller Selbstvertrauen zur Mannschaft von Ex-VfBer Marius Winkelmann.

Skwierczynski sagte vor dem Spiel zu HL-Sports: „Wir wollen natürlich unsere Spielweise weiter fortführen und das positive Gefühl, was wir uns in der letzten Zeit erarbeitet haben aus dieser schwierigen Saison in die letzten Spiele mitnehmen.“

Nicht zur Verfügung stehen dem 38-jährigen Cheftrainer Suew (Köchelverletzung), Klak (Grippe) sowie Alberti und Ibrahimbas da diese am Mittwoch in der SH-Liga-Truppe von Serkan Rinal aushelfen. Hinter Samide steht noch ein Fragezeichen, da dieser Knieprobleme hat. Ein Einsatz wird sich erst in Rehden entscheiden

Rinal hat seit Jahresbeginn mit einem Mini-Kader auszukommen und muss sich immer wieder Spieler aus der Ersten oder der A-Jugend holen. Die VfB-Reserve spielt um 14.00 Uhr bei TuRa Meldorf, für die es hart gegen den Abstieg geht. Nach der Niederlage gegen den FC Dornbreite ging es für die Meldorfer wieder aufwärts. Nach einem Unentschieden gegen Preetz und einem Sieg über Hagen-Ahrensburg konnte die Backenhaus-Elf die Abstiegsränge wieder verlassen. Hier dürfte also ein heißumkämpftes Spiel zu erwarten sein. „Wir wollen da weitermachen, wo wir Donnerstag aufgehört haben und das heißt kämpfen, kämpfen, kämpfen.“, sagte Rinal am Dienstag nach dem Abschlusstraining zu HL-Sports. Nogovic wird auch wieder mit dabei sein. Er hatte jetzt zwei intensive Trainingseinheiten und wird wohl auch schon von Anfang an spielen. Rinal dazu: „Leider lässt es die Situation nicht zu ihn zu schonen. Ich hätte ihn gerne langsam herangeführt.“

Michael Hopp kann da schon gelassener mit den jungen VfB-Wilden nach Oldenburg fahren. Um 12.30 Uhr will der Tabellenführer der Regionalliga Nord einen weiteren Schritt in Richtung Bundesliga machen. Zuletzt konnte man den Verfolger TSV Havelse nach einem 2:2 zu Hause auf Distanz halten. Letzten Sonntag gab es einen 3:1-Sieg gegen Eintracht Norderstedt. Der Vorsprung der Lübecker beträgt bei einem Spiel weniger nach wie vor drei Punkte auf Braunschweig und Havelse. Hopp ist sich sicher, dass sein Team drei Punkte aus Oldenburg mitnimmt und sagte zu HL-Sports: „Wir wollen die erste Halbzeit nicht verschlafen. Es wird schwer gegen Oldenburg, aber uns muss man erst mal schlagen.“ Tolga Pamukoglu darf sich in der zweiten Herren Spielpraxis für den Endspurt holen.

HL-Sports wird über alle drei Spiele berichten. Vom Spiel in Rehden wieder im Ticker auf der Facebookseite http://facebook.com/HLSportsNews


Dart-Hoffnung Max Hopp: „Es ist ein Traum“ – Vom Unfall zum Profi
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK