Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.05.2013, 19:49 Uhr  //  Fußball

SV Eichede feiert Pokalsieg - Strand 08 enttäuscht nach Niederlage

SV Eichede feiert Pokalsieg - Strand 08 enttäuscht nach Niederlage
 Felix König (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Timmendorfer Strand/ Eichede – Der SV Eichede ist Kreispokalsieger der Herren im Kreis Stormarn. Mit einem 3:0-Sieg über den Kreisligisten SC Elmenhorst setzte sich das Team von SVE-Coach Oliver Zapel klar durch. Die Steinburger, die mit einer Mischung aus Reserve- und Stammspielern antraten konnten in der 13. Minute durch Jan-Henrik Schmidt in Führung gehen. Vorausgegangen war die Vorarbeit von Florim Osmani, der sich gut durchsetzte und den Ball vor dem Tor quer auf Schmidt legte, welcher nur noch einschieben musste.
Das 2:0 in der 37. Minute ein ähnliches Bild, nur war dieses Mal Naim Osmani, der für den verletzten Philipp Baasch hineinkam, der vor dem Tor auf Patrick Pavel Boy auflegte.
Maximilian Grobler machte dann in der 62. Minute den Cupsieg perfekt, nachdem er den Ball von Schmidt bekam und nur noch in das leere Tore einschießen musste. Moritz Hinkelmann hatte den Ball zuvor geschickt über die Elmenhorster Abwehr gelupft.

Elemenhorst hatte über die komplette Spielzeit keine einzige Torchance und der SVE hätte noch weitaus höher gewinnen können. Aber das war für Zapel nicht wichtig. Er freute sich über den Pokalsieg und dem damit verbundenen Start im Landespokal des nächsten Jahres. „Wir sind froh, dass wir dieses Spiel unbeschadet überstandenen haben. Einzig die Verletzung von Philipp Baasch stört mich und das wir unsere Chancen nicht konsequent genutzt haben. Die Belohnung der Reservespieler stand aber im Vordergrund und das wir defensiv gut gestanden haben.“

Für den SVE geht es am Sonntag im Heimspiel gegen TuRa Meldorf wieder um Punkte in der SH-Liga, damit das Ziel Regionalliga-Aufstieg weiter vorangetrrieben werden kann.

Der NTSV Strand 08 hatte es mit dem Verbandsliga-Tabellenführer Oldenburger SV zu tun. Das Ergebnis nach 90 Minute. 0:4 für die Oldenburger, die es verstanden haben nach einem schnellen Eigentor von Phillip Kamke in der sechsten Minute nach einer Freistoßflanke von Björn Wölk durch einen Kopfball hinten dicht zu machen und vorne auf Konter zu lauern. Die Strander, die mit stark geschwächter Mannschaft in Altenkrempe antreten mussten, kamen danach nicht mehr ins Spiel. Die einzige nennenswerte Szene war eine Chance von Robertino Borja, der allerdings aus zehn Metern nur den OSV-Keeper zu einer Glanztat zwang.
Die Oldenburger geschickt in der Verteidigung und gut im Kontern. Dennis Kowski (67. Minute), Björn Wölk (93.) und OSV-Knipser Daniel Junge (96.) machten dann den Endstand in Höhe von 0:4 aus Sicht der Timmendorfer klar. Sicherlich auch in der Höhe, da der NTSV zum Schluss immer offener stand.

Bitter für die Mannschaft von Co-Trainer Stefan Anders, der nach dem Spiel zu HL-Sports sagte: „Wir waren wohl auch noch zu Müde von unserem Spiel am letzten Wochenende und mussten auch einige Ausfälle beklagen. Gegen Oldenburg kann man eben nicht so einfach gewinnen und das haben wir heute auch nicht getan. Wir sind schon enttäuscht nach der Niederlage.“

Beytullah Bilgen und Hayri Akcasu trugen in dem Spiel auch noch jeweils Knöchelverletzungen davon. Hier muss man abwarten, ob sie im Heimspiel am Samstag um 14.00 Uhr gegen Altenholz dabei sein können.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK