Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.05.2013, 19:30 Uhr  //  Fußball

FC Schönberg 95 mit Sieg gegen Pommern in der Oberliga

FC Schönberg 95 mit Sieg gegen Pommern in der Oberliga
 Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Schönberg – Die Maurine-Kicker haben es am Sonntag in der eigenen Hand, den Aufstieg in die Oberliga Nordost perfekt zu machen. Trotz des Sieges des MSV Pampow (2:1 am Samstag in Neubrandenburg) könnten die Schönberger mit einem Sieg gegen den FC Pommern Stralsund den Abstand von 16 Punkten aufrechterhalten. Bei dann noch fünf ausstehenden Spielen wäre der FC 95 uneinholbar für den MSV. Sievershagen (Tabellenführer mit sechs Punkten Vorsprung auf den FC) und Bentwisch (punktgleich) sind zwar zwei Vereine im Tabellenumfeld der Schönberger, jedoch haben beide nicht für die höhere Klasse gemeldet.

Mit Pommern Stralsund erwartet FC-Trainer Axel Giere einen schweren Gegner, der spielerisch etwas besser einzustufen ist, wie Bützow und Schwerin. Pommern konnte am letzten Wochenende zu Hause gegen Neubrandenburg mit 4:0 gewinnen und überzeugte dabei. Damit verschafften sich die Stralsunder etwas Luft im Abstiegskampf, denn der Klassenerhalt ist noch nicht sicher, da noch niemand weiß, wer aus der Oberliga Nordost absteigen wird. Hier müsste man schon Platz elf erreichen um sicher drin zu bleiben.

Giere kann anders als am vergangenen Mittwoch beim 5:0-Sieg über Bützow wieder auf Daniel Erpen-Köhn (zurück aus dem Urlaub) und Hannes Köhn (nach seiner fünften gelben Karte) zurückgreifen. Sascha Woelki ist noch verletzt und Thomas Manthey gelbgesperrt. Bastian Henning (Foto) ist nach seinem Muskelfaserriss wieder im Kader, ob es aber für einen Einsatz reicht ist noch unklar. Giere sagte am Samstag zu HL-Sports: „Stralsund hat spielerische Klasse und wird eine Mischung aus Bützow und Schwerin werden. Sie werden kompakt in der Defensive stehen und wir müssen Geduld haben.“

Um 14.00 Uhr ist Anpfiff im Jahnstadion. Eine Feier ist für den Fall eines Sieges nicht geplant. „Wir wollen Platz zwei halten und eventuell auf einen Ausrutscher von Sievershagen hoffen. Vielleicht können wir dann nach dem letzten Spiel feieren“, so Giere.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK