Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
04.05.2013, 21:36 Uhr  //  Handball

VfL-Serie gerissen - Niederlage gegen Bittenfeld

VfL-Serie gerissen - Niederlage gegen Bittenfeld
 Felix König (Bild) jh (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Die Handballer des VfL Bad Schwartau mussten am heutigen Abend im Heimspiel gegen die Mannschaft aus Bittenfeld antreten. Leider aus VfL-Sicht mussten die Spieler von Trainer Torge Greve eine 25:27 Niederlage hinnehmen.

Die Revanche für das Hinspiel (wir berichteten) gelang leider nicht. Die Zuschauer in der Lübecker Hansehalle rieben sich verwundert die Augen, denn ihr VfL verschlief die Anfangsphase komplett. Obwohl VfL-Torwart Tobi Mahncke zu Beginn viele Bälle parierte, lag der VfL schnell mit 0:3 hinten. In der 12. Minute sah sich Torge Greve gezwungen seine erste Auszeit zu nehmen. Die Schwartauer lagen dort bereits mit 3:6 zurück. Im Angriff fand der VfL keine Mittel gegen die gute Deckung des TV Bittenfeld. Die wohl schlechteste erste Hälfte in dieser Saison ging mit 16:9 an die Gäste aus Bittenfeld. Einzig Markus Hansen erreichte Normalform und konnte über außen mit einigen Treffern Paroli bieten.

In der Kabine muss Trainer Greve die richtigen Worte gefunden haben. Der VfL wollte seinen Fans beweisen, dass es lohnt zu kämpfen. Kontinuierlich steigerte sich der VfL-Angriff und auch Keeper Panzer bekam einige Bälle zu fassen. 10 Minuten vor dem Ende war der VfL beim Stand von 20:24 erstmals auf Tuchfühlung. Als auf 3 Tore Rückstand verkürzt wurde, nahm auch Gäste Coach Schweikardt seine Auszeit. Die Fans des VfL glaubten noch an ein Happy End und feuerten ihr Team weiter an. Letztendlich sollte es nicht mehr ganz reichen und der VfL verlor sein Heimspiel mit 25:27. Neben Markus Hansen konnte auch Marcel Schliedermann mit 6 Toren insgesamt zur Aufholjagd beitragen.

Aufgrund der schwachen ersten Hälfte geht der Sieg für die Gäste wohl in Ordnung. Wäre das Spiel noch weitere 10 Minuten gelaufen hätte der VfL das Spiel sicher noch gedreht bekommen.

Nach dem Spiel sprach HL-Sports Mit VfL-Spieler Markus Hansen. Er machte als Hauptgrund für die Niederlage verantwortlich, dass in der Abwehr kein Zugriff auf die Gegenspieler zu Stande kam und zu viele leichte Tore zugelassen worden. Im Angriff wurden zu wenig gute Chancen rausgespielt und zu leichtfertig abgeschlossen.

Für den VfL geht es in der englischen Woche bereits am Mittwoch weiter. Zu Gast sind die Schwartauer dann in Leipzig.

Montag um 19.05 Uhr gibt es die Interviews zum Spiel bei Lübeck FM Sport.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK