Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.05.2013, 15:09 Uhr  //  Fußball

„Wer will nochmal wer hat noch nicht?“ – Eichede gewinnt 8:0

„Wer will nochmal wer hat noch nicht?“ – Eichede gewinnt 8:0
 SVE (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Eichede – „Wer will nochmal wer hat noch nicht?“ Das hätte die Devise beim 8:0-Heimsieg des SV Eichede gegen TuRa Meldorf am Sonntagnachmittag sein können.

Mit sieben Torschützen durfte sich mehr als die halbe Mannschaft in die Torschützenliste eintragen: 1:0 Kummerfeldt (9.), 2:0 Jan-Ole Rienhoff (34.), 3:0 Maltzahn (45.), 4:0 Kossowski (47.), 5:0 Kummerfeldt (58.), 6:0 Schmidt (78.), 7:0 Wagner (87.), 8:0 Koops (90. Minute). Das liest sich doch sehr gut und hat auch endlich Auswirkungen auf die Tordifferenz, die Trainer Oliver Zapel schon in den letzten Spielen ansprach. „Die Anzahl der Treffer war ja angesichts des Torverhältnisses zu Kropp auch nicht unwichtig“, sagte Zapel nach dem Spiel zu HL-Sports.

Der Weg in Richtung Regionalliga ist also nun auch in der Torausbeute geebnet. Mit 61 Punkten und einer Tordifferenz von plus 37 konnte man den Abstand auf den Verfolger TSV Kropp (58 Punkte, Tordifferenz plus 27) wahren. Kropp gewann übrigens gegen Kiel mit 3:2. Nun ist sogar wirklich die Tabellenführung in Reichweite. Bei zwei Spielen weniger als Kiel und einem Rückstand von nur sechs Punkten ist die Chance auf Platz eins gegeben.

Das Spiel gegen Meldorf war wirklich eine Glanzvorstellung. Im Kollektiv hochkonzentriert und geschlossen stark zum Erfolg. Traumtore, schöne Spielzüge. Dazu bombensicher in der Defense. Das hat Spaß und Appetit auf mehr gemacht auf die bevorstehenden Spiele.

Zapel schwämte nach der Partie: „Wir werden aus diesem Spiel viel Wind mit in die kommenden Matches nehmen, obgleich wir ganz genau wissen, dass es am Mittwoch zunächst erst wieder bei 0:0 losgeht. Henstedt-Ulzburg kämpft um den Verbleib in der Liga und wird sicherlich tief gegen uns verteidigen. Bisher haben wir gegen solche Taktiken zwar immer erfolgreiche Lösungen gefunden und alle Spiele gewonnen. Dennoch müssen wir geduldig und mit Kopf spielen. Fußballfete war gestern, Mittwoch zählen nur die Punkte.“ Um 18.45 Uhr ist Anpfiff gegen den SV Henstdt-Ulzburg im Ernst-Wagener-Stadion.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK