Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.05.2013, 22:03 Uhr  //  Fußball

VfB-Nachwuchs enttäuscht gegen Hartenholm - Ibrahimbas sieht gelb-rot

VfB-Nachwuchs enttäuscht gegen Hartenholm - Ibrahimbas sieht gelb-rot
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Die Mannschaft von VfB-Trainer Serkan Rinal, die mit sechs Regionalligaspielern aufliefen, kam sehr gut in die Partie. Schon nach sechs Minuten landete eine Ecke von Safak Ibrahimbas auf dem Kopf von Lennard Koth zum 1:0 für die Hausherren. Danach ließen die Grünweißen aber den Schwung der ersten Minuten vermissen und Hartenholm´s Kapitän Martin Genz konnte nach einer Vorarbeit von Morten Liebert in der 22. Minute den Ausgleich erzielen. Sebastian Heidel hatte dann in der 29. Minute wieder den Führungstreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss aus der Drehung landete knapp über dem Tor, nachdem Markus Steinwarth ihn davor im Strafraum anspielte. TuS wieder mit dem auffälligen Liebert aus 13 Metern direkt auf VfB-Keeper Jonas Toboll. Genz mit einer Flanke von rechts auf Liebert, doch der verzieht über das Tor in der 38. Minute. Kurz vor der Pause dann ein Konter der Gäste über Liebert, der Jannik Holz in Szene setzte, doch Toboll war schneller und konnte retten. Mit einem schmeichelhaften 1:1 für die Lübecker ging es in die Kabinen.

Zehn Minuten nach der Pause erlaubte sich Dennis Voss einen Fehlpass auf Tim Ollenschläger, der in der 55. Minute direkt vor dem VfB-Tor auf den langen Pfosten zog, doch der Ball ging knapp vorbei. Liebert kam lauerte in der Mitte, wurde aber von seinem Mitspieler nicht bedacht. Nach dem Ibrahimbas schon in der ersten Hälfte nach einem Trikotzupfer die gelbe Karte sah, gingen ihm die Nerven durch und er schlug den Ball weg. Die Konsequenz: Gelb-Rot. Steinwart noch mit zwei guten Möglichkeiten nach einem Freistoß und einem Konter, doch beide Versuche landeten über dem Gehäuse von Christopher Newe.

Im Verlauf hatten der Tabellenfünfzehnte noch weitere Chancen. Vom VfB Lübeck nichts zwingendes mehr zu sehen. Eine davon nutze Ollenschläger, als er in der 73. Minute alleine auf Toboll zulief und den Ball im langen Eck zum 1:2 versenkte. Das 1:3 fiel kurz vor Ende der Partie nach einem langen Ball auf Liebert, der sich an der rechten Seitenauslinie gegen den eingewechselten Tolga Pamukoglu durchsetzte und ebenfalls auf den VfB-Kasten zulief. Den Schuss konnte der Stürmer flach ins lange Eck setzen. Danach war Schluss.

Rinal war nach dem Spiel bitter enttäuscht und sagte zu HL-Sports: „Wir haben zehn Minuten Fußball gespielt und dann wie auf Knopfdruck alles vergessen, was mit Fußball zu tun hat. Jeder einzelne der auf dem Platz stand war desolat. So stelle ich mir das nicht vor.“

Am Samstag können die Rinal-Jungs sich auf´s Neue beweisen. Dann geht es gegen Henstedt-Ulzburg, die wie Hartenholm im Tabellenkeller stehen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK