Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.03.2015, 11:15 Uhr  //  Eishockey

4:1 in Rostock – Der Storm macht den ersten Schritt

4:1 in Rostock – Der Storm macht den ersten Schritt
 Sina Oldhof (Bild) cs (Text) // hlsports.de


Rostock – „Storm-Warnung in der Region Rostock“ titelte Michael Bertz, Vorstandsmitglied der Faninitiative Eishockey in Timmendorfer Strand, in einem bekannten sozialen Netzwerk und traf damit den Nagel auf den Kopf. Denn der Storm, die 1b des EHC Timmendorfer Strand, hat in einem harten und spannenden Spiel den Spitzenreiter der Vorrunde, die Rostocker Freibeuter besiegt. Am Ende hieß es 4:1 (2:1, 1:0, 1:0) für die Timmendorfer, die mit dem Sieg den ersten Schritt in Richtung Landesliga-Meisterschaft machten.

Dabei wurde der Storm zu Spielbeginn kalt erwischt. Nach 101 Sekunden enterte ausgerechnet der Ex-Timmendorfer Jürgen Brümmer, Mitglied der Oberliga-Meistermannschaft von 2013, das Storm-Tor und brachte die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Der Storm schüttelte sich einmal und begann dann das Rostocker Tor zu umtosen. Mit Erfolg, denn Moritz Froh vollendete eine Vorlage von Björn Borgwardt zum 1:1 in der neunten Minute. Diese Reihe war es auch, welche den Storm in Führung schoss. Diesmal legten Froh und Fabian Nielsen für Borgwardt auf und dieser traf zum 2:1 in der 17. Minute.

Es war eine hart geführte Partie, ein echter Playoff-Fight. Mehrfach wurden die Argumente auch abseits des Pucks ausgetauscht, so dass sich die Schiedsrichter genötigt sahen insgesamt 69 Strafminuten zu verteilen. Rostocks Sergej Laufer musste wegen hohen Stocks in der 33. Minute gar vorzeitig zum Duschen.
Natürlich wurde auch gutes Playoff-Eishockey geboten und hier war der Storm die treffsicherere Mannschaft. Während Jan Lukas Böhle sein Tor in der Folge sauber hielt, konnte der Storm zweimal den Puck ins Rostocker Tor „wehen“. Youngster Tjalf Caesar traf in 33. Minute zum 3:1, den Endstand markierte mit Martin Blatnicky einer der Oldies im Team (42.).

Mit dem Sieg geht der Storm in der Best-of-Three-Serie mit 1:0 in Führung und könnte am kommenden Freitag (20 Uhr) vor heimischer Kulisse alles klar machen. Betreuer Jörg Rostek war zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und bedankte sich für die Unterstützung der Fans: „Die Mannschaft war in einer kampfbetonten Partie, die den Namen Play-Off im wahrsten Sinne des Wortes verdiente, das bessere Team und siegte am Ende auch in der Höhe verdient. Sie ließ sich auch von der härteren Gangart der Gastgeber nicht den Schneid abkaufen. Der Dank gilt hier auch für die Unterstützung der 13 mitgereisten Timmendorfer Fans, die mehr Stimmung in der Halle machten, als die 150 Rostocker. Wir hoffen auch beim Heimspiel auf lautstarke Unterstützung der Zuschauer!“

Statistik
Tore: 1:0 Brümmer (2.), 1:1 Froh (9./Vorlagen Borgwardt/Jan Rostek), 1:2 Borgwardt (17./Nielsen/Froh), 1:3 T. Caesar (33./Nielsen/E. Masio), 1:4 Blatnicky (42./Spiegel)

Strafen: Rostock 21 plus Spieldauer Laufer – Timmendorf 18 plus 10 T. Caesar
Zuschauer: ca. 170
Serienstand: Rostock – Timmendorf 0:1
nächstes Spiel: 13.03., 20 Uhr, ETC Timmendorf


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK