Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.05.2013, 14:10 Uhr  //  Fußball

Verbandsligisten gehen leer aus

Verbandsligisten gehen leer aus
 Björn Nehlsen (Bild) sr (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Die lübschen Verbandsligavertreter sind am Mittwoch leer ausgegangen. Während sich der 1. FC Phönix in einer munteren Stadtderby vom TSV Travemünde letztlich schiedlich und friedlich unentschieden trennte, musste sich der TuS Lübeck erneut klar geschlagen geben, unterlag dem Aufstiegsaspiranten Oldenburger SV glatt mit 0:4 Toren. Travemünde rangiert mit 49 Punkten weiter auf dem 3. Tabellenplatz der Liga. Der Turn- und Sportverein rutschte mit aktuell 34 Zählern auf den 14. Rang - dem ersten Nichtabstiegsplatz. Die Adlerträger kletterten zwar um einen Platz nach oben, befinden sich aber weit abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz und haben nur noch theoretische Chancen zum Klassenerhalt.

1. FC Phönix Lübeck - TSV Travemünde 2:2 (1:1)  

Travemünde wollte mit einem Auswärtssieg den 3. Platz im Klassement der Süd-Ost-Staffel verteidigen – die gastgebenden Adlerträger ihrerseits mit einer ordentlichen Leistung verloren gegangenen Kredit vor eigenem Publikum zurückgewinnen. So durften nach dem Schlusspfiff und dem Endstand von 2:2 (1:1) letztlich beide Kontrahenten eigentlich zufrieden sein, hatten sie doch ihre Vorgaben erfüllt. Einzig das in der fünf Minuten lang andauernden Nachspielzeit geschluckte Gegentor der Adlerträger zum späten aber nicht unverdienten Ausgleich der Travemünder, hat wohl für leichtes Magengrummeln gesorgt. Tim Rach brachte seine Farben mit 1:0 (20.) in Führung, Andreas Gronau egalisierte postwendend für den TSV. Auch im zweiten Abschnitt legte Phönix durch Timo Gahrmann zum 2:1 (65.) wieder vor. Doch in der Nachspielzeit verwandelte Martin Szymczyk einen zuvor an Gronau verursachten Strafstoß zum Endstand.

So spielte der 1. FC Phönix Lübeck: Demirhan – Gentes (56. Baiao-Lopez), Schönlau, Kayabasi, Henning, Lederhose, von Domarus (46. Erdmann), Del Barrio, Schauer (46. Gahrmann), Nippert, Rach.
So spielte der TSV Travemünde: Müller – Knüppel, J.-N. Beckmann, Kurth, Szymczyk,
M. Beckmann (66. Jäkel), Gronau, Hinz (72. Neitzke), Heimann (39. Bölke), Mielke, Sengün.
Tore: 1:0 Rach (20.), 1:1 Gronau (21.), 2:1 Gahrmann (65.), 2:2 Szymczyk (90. +5)

TuS Lübeck – Oldenburger SV 0:4 (0:3)

Schon die nackten Fakten vor dem Anpfiff ließen nichts Gutes erahnen für den Turn- und Sportverein von 1893. Nachdem schon vor zwei Wochen das Spitzenteam vom SV Eichede II sich mit einem glatten 5:0 drei sichere Zähler aus Lübeck abgeholt hatte, gastierte nun mit Oldenburg der nächste „Kracher“ auf Marli. Das das Team um Trainer Andreas Brunner dann auch noch vor drei Tagen das halbe Dutzend in Moisling (6:1) voll gemacht hatte, nur darauf brannte die Tabellenführung zu verteidigen, sorgte für zusätzlichen Respekt der Lübecker. Doch neben der klar verteilten Favoritenrolle bereiteten den Hausherren andere Dinge Kopfzerbrechen. Würde der durch die englischen Wochen bedingte Substanzverlust noch einmal kompensiert werden können, die Kräfte reichen um Paroli zu bieten? Die Frage kann klar beantwortet werden – sie taten es nicht. Schon nach einer Viertelstunde war der bittere Drops praktisch gelutscht. Erst gelang Tim Rosenthal die Führung (10.), dann legte Philip Nielsen zum 0:2 (13.) nach. Toptorjäger Daniel Junge (aktuell 36 Treffer) erhöhte noch vor der Halbzeitpause auf 0:3 (32.). Im zweiten Abschnitt traf Nielsen, für die sich in Überzahl befindenden Gäste, Mark Seemann hatte kurz vor der Pause bereits Gelb-Rot kassiert, zum Endstand von 0:4 (80.).  

So spielte der TuS Lübeck 93: Törper – Burghammer (65. Burghardt), Seemann, Azanguim Kemijo, Ozuna, Spoddig, Kiecksee, Mau (55. Stellbrinck), Raabe, Meisner, Kwiatkowski.
Tore: 0:1 Rosenthal (10.), 0:2 Nielsen (13.), 0:3 Junge (32.), 0:4 Nielsen (80.).
Besondere Vorkommnisse: Mark Seemann erhält nach wiederholten Foulspiel die Ampelkarte (40.).

Und weiter geht’s es bereits am Samstag und Sonntag mit dem Verbandsliga-Marathon….

Die Ansetzungen mit Lübecker Beteiligung:

Samstag 11. Mai:

TSV Travemünde – Breitenfelder SV (14 Uhr auf dem Rugwisch)
TSV Pansdorf – RW Moisling (16 Uhr, Sportplatz am Techauer Weg)

Sonntag 12. Mai:

Eintracht Groß Grönau – TuS Lübeck (15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Torfmoor)
1. FC Phönix – Büchen-Siebeneichener SV (15 Uhr, Travemünder Allee)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK