Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
22.12.2012, 22:44 Uhr  //  Handball

VfL Bad Schwartau verliert zuhause gegen Bietigheim

VfL Bad Schwartau verliert zuhause gegen Bietigheim
 HL-Sports (Bild) jh (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Am Samstagabend empfingen die Zweitliga-Handballer des VfL Bad Schwartau die Mannschaft der SG BBM Bietigheim. In der Tabelle lagen die Bietigheimer mit dem VfL punktgleich, jedoch um fünf Tore schlechter genau hinter dem VfL.
Es sollte sich in diesem Duell also entscheiden, für welche der beiden Mannschaften der Blick nach oben in der Tabelle zeigen sollte. Personell musste VfL-Trainer Torge Greve auf Rückraumspieler Toni Podpolinski verzichten, der wegen einer Zahn-Operation leider passen musste.

Die mit 1.893 Zuschauern besuchte Hansehalle sahen einen holprigen Beginn ihrer Mannschaft. Der erste 7-Meter-Versuch von Kapitän Matthias Hinrichsen wurde vom im gesamten Spiel stark reagierenden Keeper der Gäste Milos Hacko entschärft.
Kontinuierlich setzte sich Bietigheim von 5:2 (6.) auf 8:4 (9.) ab.
Der Treffer zum 8:4 war dann auch der Zeitpunkt, als Trainer Greve seine erste Auszeit nahm. Diese Maßnahme schien seine Wirkung nicht zu verfehlen. Eine Wendung im Spiel war dann auch der Wechsel auf der Torhüterposition.
Ab der elften Spielminute löste Tobi Mahncke den bis dahin glücklosen Ariel Panzer im Kasten des VfL ab.
Die Schwartauer kämpften und spielten sich, auch dank der Paraden von Mahncke, bis zur Halbzeit einen ein-Tore-Vorsprung zum 15:14 heraus. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabinen.
Die Schwartauer führten nach dem Wiederanpfiff noch durch das Tor von Henning Quade mit 16:14, danach wurde das Spiel hektischer. Technische Fehler, Fehlwürfe und auch einige strittige Entscheidungen der beiden Unparteiischen ließen das Spiel zu Gunsten der Gäste aus Bietigheim kippen.

Nach einem drei-Tore Rückstand in der 46. Minute kamen die Schwartauer noch einmal zurück. Vom 23:23 zum 25:25 (zehn Minuten vor dem Ende) sah es nach einem knappen Ergebnis aus, doch die oben beschriebene hektische Phase ließ die Gäste vier Minuten vor dem Ende wieder mit drei Toren in Führung gehen.
Die Bietigheimer Robin Haller und Christian Schäfer (beide mit acht Toren) schafften es immer wieder, die Deckung der Bad Schwartauer zu überwinden.
Addi Wagner, der bis dato alle seine fünf Siebenmeter sicher verwandelte, scheiterte am Siebenmeter-Punkt kurz vor dem Ende am erneut stark reagierenden Milos Hacko.
Auch wenn der VfL noch einmal alles versuchte, musste er sich am Ende dann leider doch mit 28:32 geschlagen geben.

Nachdem Bad Schwartau schwer in die Partie gekommen war, zeigte sich den Zuschauern ein Spiel auf Augenhöhe, in der keine der beiden Mannschaften sich richtig absetzen konnte. Im zweiten Durchgang kam beim VfL dann eines zum anderen. Abpraller landeten beim Gegner und auch die eine oder andere Schiedsrichter-Entscheidung wurde gegen den VfL ausgelegt. Am Ende reichte es dann nicht ganz für einen zumindest verdienten Punktgewinn.

Nach dem Spiel sprach HLSports.de mit VfL-Kreisläufer Henning Quade, der sich enttäuscht vom Spiel und besonders von der ersten Halbzeit zeigte. „Wir haben uns für dieses Spiel deutlich mehr erhofft und müssen dieses Spiel jetzt erst mal aufarbeiten, um dann beim TV Emsdetten mit Kampfgeist und Herzblut versuchen, etwas mitzunehmen.“
Dort geht es für die Schwartauer bereits am Mittwoch weiter. Dann reist das Greve-Team zum derzeitigen Tabellenführer.




Tim Claasen, VfL Bad Schwartau Lasse Seidel, TUSEM Essen
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK