Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.05.2013, 20:24 Uhr  //  Football

Cougars deklassieren Griffins mit 63:0

Cougars deklassieren Griffins mit 63:0
 Marcel Jahnke (Bild) rk/ J. Wulf (Text) // hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck – Die Lübeck Cougars sind mit einem 63:0-Heimerfolg (28:0) in die neue Saison gestartet. Vor fast 2.000 begeisterten Zuschauern auf der Lübecker Lohmühle waren die „Berglöwen“ von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Mit neun Touchdowns und sieben extra-Punkten und einer Two-point-Conversion ließen die Hausherren auf dem neuen Grund nichts anbrennen. Coach Willie J. Robinson war nach der Partie mehr als zufrieden und sagte zu HL-Sports: „Das ist das System, was wir spielen – es ist aufgegangen.“

Es hätte nur wenig besser laufen können: Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars sind mit einem 63:0 (28:0)-Heimsieg über Aufsteiger Rostock Griffins in die neue Saison gestartet. Über 1600 Fans auf der Lohmühle feierten dabei den höchsten Sieg ihrer  „Berglöwen“ seit 15 Jahren. Für die Punkte in der einseitigen Partie sorgten Laurents Mohr (24), Colin Harms (21), Jamie Dale (12) und Kyle Latore (6).

„Ein guter Start in die Saison. Aber wir haben unser Potenzial nicht ganz ausgenutzt“, versuchte Cougars-Head-Coach Willie J. Robinson nach seinem ersten Sieg als Lübecker Cheftrainer die Euphorie zumindest ein wenig zu bremsen. Aber was sein Team phasenweise bot, war schon ziemlich stark.

In der Offense warf der glänzend aufgelegte US-Quarterback Zane Zebrasky gleich sieben Touchdownpässe – mit den Receivern Mohr (4 Touchdowns) und Harms (2) fand er dabei mit zwei „Rookies“ seine dankbarsten Abnehmer. Das Passspiel der Cougars brachte die Griffins teilweise nahe an die Verzweiflung.

Auf der anderen Seite erstickte die Lübecker Defense sämtliche Angriffsbemühungen der Griffins im Keim. Rostocks-Quarterback Derek Mann aus Kanada konnte einem dabei fast leidtun. Etliche Male ging der Griffins-Spielmacher unter dem enormen Druck der lübschen Defense Linie um Vinnie Paciulli und Giovanni Nanguy sowie der hart zupackenden Linebacker Crew um Nationalspieler Philipp Stursberg zu Boden. Mit Linebacker Arman Taherkhani gehörte dabei auch in der Cougars-Verteidigungsreihe einer der „Rookies“ im jungen Lübecker Team zu den Matchwinnern und half mit, dass der erste zu-Null-Sieg der Cougars seit 2004 (55:0 in Essen) am Ende in trockenen Tüchern war.

Einziger Wehrmutstropfen war allerdings die Verletzung von Defense Ende Giovanni Nanguy. Der französische Nationalspieler musste im dritten Viertel mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Eine Diagnose steht noch aus.

Die Cougars haben nun eine Woche spielfrei. Am 26. Mai kommt mit den Osnabrück Tigers der zweite Aufsteiger nach Lübeck. Kickoff ist dann wieder auf dem Buniamshof.

Scoreboard

7:0 Laurents Mohr 20-Yard-Pass von Zane Zebrasky (Zusatzkick Colin Harms)
14:0 Jamie Dale 30- Yard-Pass von Zane Zebrasky (Zusatzkick Colin Harms)
21:0 Laurents Mohr 24-Yard-Pass von Zane Zebrasky (Zusatzkick Colin Harms)
28:0 Laurents Mohr 10-Yard-Pass von Zane Zebrasky (Zusatzkick Colin Harms)
35:0 Colin Harms 55-Yard-Pass von Zane Zebrasky (Zusatzkick Colin Harms)
42:0 Laurents Mohr 11-Yard-Pass von Zane Zebrasky (Zusatzkick Colin Harms)
49:0 Colin Harms 15-Yard-Pass von Zane Zebrasky (Zusatzkick Colin Harms)

GFL2-Spiele vom Wochenende:
Hamburg Huskies - Troisdorf Jets 21:34
Cottbus Crayfish - Bielefeld Bulldogs 13:30

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK