Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.05.2013, 00:24 Uhr  //  Fußball

Zweiter Matchball für Schönberg 95 – Saisonaus für Henning

Zweiter Matchball für Schönberg 95 – Saisonaus für Henning
 Jens Upahl (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Schönberg – In der letzten Woche konnte der FC Schönberg 95 „nur“ einen Punkt im Aufstiegsrennen gegen den FC Pommern Stralsund holen. An diesem Sonntag um 14.00 Uhr gastiert der 1. FC Neubrandenburg 04 II im Jahn-Stadion und dieses Mal soll es dann auch mit dem Dreier klappen um den Aufstieg frühzeitig perfekt zu machen.

Da der MSV Pampow am Herrentag zu Hause den FSV Bentwisch im Spitzenspiel der Woche mit 2:0 besiegen konnte, haben die Maurine-Kicker das Minimalziel Platz zwei nunmehr selbst in der Hand. Mit dem punktgleichen Dritten Bentwisch (verzichtet auf den Aufstieg) und acht Punkte vor dem Viertplatzierten aus Pampow ist der Weg in die Oberliga Nordost nur noch zwei kleine Pünktchen entfernt, denn der MSV kann in den verbleibenden Partien nur noch neun Punkte holen. Also sollte die Mannschaft von FC-Trainer Axel Giere die fehlenden zwei Punkte in den letzten Begegnungen wohl einfahren können. Am besten natürlich schon mit einem Sieg und somit sogar drei Zählern am Sonntag gegen Neubrandenburg.  Das sieht auch Giere so und möchte den Sack schnellstmöglich zu machen. Nicht dabei sein werden, Charly Gradert (Muskelfaserriss) und ein Fragezeichen steht auch noch hinter Stammtorhüter Gabor Ruhr, der sich im letzten Spiel verletzte. Ansonsten sind alle anderen Spieler einsetzbar.
Große Hoffnungen lagen bis Freitagabend auf Bastian Henning, der nach zuerst überstandener Verletzung gegen Stralsund einen Kurzeinsatz genießen konnte und somit den Belastungstest vorerst bestand. Beim Abschlusstraining dann der Schock: Henning knickte wieder um und zog sich wieder einen Bänderriss zu. Das endgültige Saisonaus für den Stürmer. Sven Wittfot (sportlicher Leiter) sagte zu HL-Sports: „Das ist natürlich bitter für ihn und das gesamte Team.“

Giere sagte zu HL-Sports über den Gegner: „Neubrandenburg ist ein Wundertüte. Man weiß nicht, welche Spieler auflaufen werden. Zumindest sollten sie uns vielleicht mit ihren jungen und spielstarken Leuten besser liegen, als die Mannschaften, die sich sonst hinten reinstellen.“

Die Planungen für das „Abenteuer“ Oberliga können somit vielleicht schon am Montag beginnen. Wittfot zumindest hat die Einstellung, Spieler langfristig an den Verein zu binden und somit besitzen folgende Spieler bereits einen Vertrag für die kommende Spielzeit: Bastian Henning, Christian Nieselke, Christoph Höpel, Denny Jeske, Fabian Kolodzick, Gabor Ruhr, Hannes Köhn, Jan Prüßmann, Jonni Jahnke, Kevin Klasen, Marco Pajonk, Nils Lindemann, Rene Sahmkow, Sahid Wahab, Sascha Woelki, Tino Kouventaris und Tom Körner. Bleibt abzuwarten, was sich im Kader noch tut. Fakt ist: Die Oberliga birgt ein anderes Klima und hier wird man auf eine breitaufgestellte Mannschaft setzen müssen.
Erst müssen aber noch die nötigen Punkte eingesammelt werden…

VfB-Trainer Denny Skwierczynski nach dem Sieg über Cloppenbug
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK