Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.05.2013, 11:08 Uhr  //  Fußball

Eichede vor schwerer Doppelaufgabe – Bento kommt vom VfB

Eichede vor schwerer Doppelaufgabe – Bento kommt vom VfB
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Eichede – Das wird ein ganz schweres Pfingst-Wochenende für den Aufstiegsaspiranten SV Eichede. Erst geht es am Samstag um 16.00 Uhr zu TuS Hartenholm, die mit nur einem Zähler Rückstand noch Chancen auf den Klassenerhalt haben und mit Sicherheit alles geben werden um den Stormarnern nicht alle Punkte zu schenken und am Pfingstmontag kommt der TSV Kropp um 15.00 Uhr zum vorentscheidenden Spiel um den begehrten zweiten Platz in der SH-Liga, der zur Qualifikation der Aufstiegsrunde der Regionalliga reicht. Für SVE-Cheftrainer Oliver Zapel steht das aber erst am Samstagabend auf dem Zettel, denn er weiß, dass Hartenholm mehr als mit dem Rücken zur Wand steht. Hartenholm muss punkten und Eichede darf sich keinen Fehler erlauben, wollen sie fest für die Play Offs planen können.
Zapel sagte zu HL-Sports: „Kropp ist bei uns aktuell überhaupt nicht in den Köpfen. Auf dieses Spiel bereiten wir uns erst ab Samstagabend intensiv vor. Viel mehr konzentrieren wir uns auf den TuS Hartenholm, denn wir wissen ganz genau, wie hart diese Nuss werden kann. Die sind von den Toten auferstanden und werden nun bis zum letzten Spieltag alles versuchen. Für uns ergäbe sich bei einem Sieg eine mehr als komfortable Ausgangssituation, daher werden wir extrem viel in das Match investieren.“
Daran tut er auch gut, denn die Hartenholmer konnten bis auf die 1:5-Pleite beim SV Henstedt-Ulzburg danach zwei Siege einfahren. Beim VfB Lübeck nahm man einen 3:1-Auswärtserfolg mit und Strand 08 wurde mit einem knappen 1:0-Heimsieg nach Hause geschickt. Sechs Punkte aus den letzten drei Spielen war das Lebenszeichen und setzt sicherlich Kräfte frei.
Eichede ist natürlich klarer Favorit und darf eine Tordifferenz von 20:0 aus den letzten vier Partien verbuchen. Bis auf Petrik Krajinovic stehen Zapel an diesem wichtigen Wochenende alle Spieler zur Verfügung. „Dadurch haben wir für beide Matches ausreichend Optionen und können rotieren“, meint der 45-jährige.

Am Montag dann das Spitzenspiel der Liga, welches schon einem Finale gleichkommt. Unglücklich ist aber für einen der beiden Vereine, die angesetzten Termine der Aufstiegsrunde. Die festgesetzten Termine überschneiden den letzten Spieltag der SH-Liga und können nicht verlegt werden. Zapel hat hier seine ganz eigene Ansicht dazu und teilte diese HL-Sports wie folgt mit: „Das Festhalten an den ursprünglich veranschlagten Terminen durch die anderen Landesverbände überrascht mich keinesfalls. Es war uns klar, dass es so kommen musste, denn schließlich müssen in der Vorbereitung solcher Spiele viele Dinge geplant und koordiniert werden. Ich denke da beispielsweise nur an die Anmietung von Bussen. Mit der Saisonverlängerung, die ich in gewisser Hinsicht natürlich nachvollziehen kann, hat man jedenfalls dem SH-Liga-Vertreter in der Relegation keinen Gefallen getan. Unser Spiel gegen Altenholz muss nun verlegt werden. Dadurch ist ein möglicher, zeitgleich stattfindender Titelkampf mit Holstein Kiel II nicht mehr möglich. Das ist natürlich bedauerlich nach so einer packenden Saison. Viel schlimmer würde es allerdings nun den TSV Kropp treffen. Sollten die Jungs nach diesem Wochenende noch die Chance haben uns abfangen zu können, dann müsste deren letztes Spiel ja ebenfalls vorgezogen und zeitgleich mit unserem stattfinden. Da sie jedoch noch am 28.05.2013 ein Kreispokalfinale gegen Schleswig 06 bestreiten müssen, wäre das kaum möglich. Insgesamt kommt jedenfalls eine unvorteilhafte Hektik in die Angelegenheit. Ein Highlight wie eine Regionalliga-Relegation bedarf einer unverkrampften Vorbereitung. Und die ist jetzt weder für uns noch für Kropp gegeben.“

Mit Emanuel Bento (VfB Lübeck II) (Foto) und Lennard Bahn (Meiendorfer SV) konnten die Steinburger auch wieder zwei weitere Offensiv-Allrounder verpflichten, die in der kommenden Saison das SVE-Trikot überziehen. Zapel über die Neuverpflichtungen: „Beide bringen gute Voraussetzungen für Tempofußball mit und bekommen bei uns die Möglichkeit, sich sportlich weiter zu entwickeln.“
Der 19-jährige Lübecker, der für ein Jahr unterschrieben hat, sagte zu seinem Wechsel gegenüber HL-Sports folgendes: „Der Reiz nächstes Jahr Regionalliga zu spielen war für mich der ausschlaggebende Punkt und diese Chance bietet mir der SV Eichede. Beim VfB habe ich viel gelernt und konnte mich durch Serkan Rinal menschlich und sportlich weiterentwickeln. Die Zeit mit den Fans werde ich vermissen, aber ich möchte jetzt einen neuen Abschnitt kennenlernen.“

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK