Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.05.2013, 14:22 Uhr  //  Fußball

„Pfingstreisetruppe“ Strand 08 nach Heikendorf und Flensburg

„Pfingstreisetruppe“ Strand 08 nach Heikendorf und Flensburg
 Felix König (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Timmendorfer Strand – Die Feier über den Sieg vom letzten Mittwoch dürfte kurz ausgefallen sein, denn der NTSV Strand 08 muss an diesem langen Wochenende gleich zweimal auswärts ran und will sich vorzeitig den Klassenerhalt sichern.

Heikendorf heißt die erste Station am Samstagnachmittag um 16.00 Uhr für die Truppe von 08-Trainer und Manager Frank Salomon und dabei dürften die Strander mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein nach dem Sieg gegen den FC Dornbreite hinfahren. Nach drei sieglosen Spielen, will das Team wieder zeigen, dass der Aufwärtstrend auch wirklich einer ist. Die gute Leistung abzurufen, heißt es beim Heikendorfer SV, der seit zehn Spielen ohne Sieg ist. Zwar konnte man dabei drei Unentschieden eintüten (u.a. gegen Holstein Kiel II und Flensburg 08), doch zu wenig für den Klassenerhalt und so stehen die Heikendorfer nur einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt auf dem 14. Rang der SH-Liga.
Das könnte die Chance für die Timmendorfer sein, hier einen weiteren Hieb zu versetzen, denn die „Strandpiraten“ brauchen selbst die Punkte um nicht weiter abzurutschen. Sollte man auswärts nicht punkten, würde Heikendorf bis auf zwei Punkte an die Salomon-Elf heranrücken und wer weiß, wie die anderen Teams aus dem Keller spielen.

Zumindest ist einer beim NTSV wieder mit dabei. Beytullah Bilgen hat seine zweite rote Karte innerhalb kürzester Zeit abgesessen und brennt darauf seiner Mannschaft zu helfen. Dafür fehlen aber Jan Stahl und Robert Ritter sowie Hayri Akcasu (Familienfeier), Thore Meyer (Dienst) sowie evtl. Patrick Piesker (Fußprellung).

Die Chance drei Punkte aus Heikendorf zu entführen sollte also gegeben sein. Salomon sagte zu HL-Sports: „Unser Ziel ist es auswärts zu punkten. Gerade Heikendorf ist sehr heimstark und wir müssen genau da weitermachen, wo wir gegen Dornbreiteaufgehört haben.“

Montag werden dann wieder die Koffer gepackt und man begibt sich auf die Reise in das noch weiter nördlich liegende Flensburg zu den anderen 08ern der Liga. Hier erwartet die Timmendorfer allerdings ein größerer Brocken. Flensburg hat achtmal in Folge nicht verloren und zuletzt Ergebnisse (wie 5:1 gegen SVHU, 5:3 in Schleswig oder auch 5:0 gegen VfB Lübeck II) nach Hause gebracht. Nur zwei Unentschieden waren dabei.
Strand muss sich aber nicht verstecken, so gehören sie zu den Top 5-Vereinen, was die Defensiv-Arbeit angeht. Lediglich 35 Gegentore stehen zur Bilanz bei allerdings auch nur 43 Treffern. Daher auch nur der mittelmäßige Platz zehn zur Zeit. Die Offensive der Flensburger spricht allerdings eine deutlichere Sprache, denn mit 76 geschossenen Toren steht man zurecht auf Platz drei hinter Holstein Kiel II und dem SV Eichede. Eine rechnerische Chance auf Platz zwei besteht zwar noch, da aber der nördlichste SH-Ligist nicht für die Regionalliga gemeldet hat eh unwichtig. Anstoß ist Nahe der dänischen Grenze um 14.00 Uhr.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK