Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.05.2013, 07:42 Uhr  //  Fußball

Landesderby fällt aus, VfB ohne Team – Holstein hat andere Probleme

Landesderby fällt aus, VfB ohne Team  – Holstein hat andere Probleme
 Christoph Kugel (Bild) F. Möller/ rk (Text) // www.hlsports.de


Lübeck - Der VfB Lübeck musste am Freitagabend die Partie gegen Holstein Kiel II absagen. Grund: Die zweite Herrenmannschaft des VfB bekommt keine elf einsatzfähigen Spieler zusammen.

„Warum das denn nicht? Die Erste hat an diesem Wochenende spielfrei, da können doch einige aushelfen?“ mögen sich viele Menschen fragen.
Die Erklärung ist jedoch einfach und findet man im §55 der Spielordnung des SHFV. „Der Einsatz eines Spielers ist in den letzten vier Meisterschaftsspielen der niedrigeren Mannschaft nicht mehr möglich, wenn der Spieler in mehr als sechs Meisterschaftsspielen ab dem 1. Januar des Spieljahres in einer höheren Mannschaft eingesetzt wurde.“
Im Regionalligakader des VfB gibt es derzeit nur zwei Spieler, die demnach spielberechtigt sind. Die U21 hat bekanntermaßen seit Jahresbeginn keine vollständige Mannschaft zusammen und war stets auf vereinsinterne Aushilfen angewiesen. Anders als am vergangenen Wochenende kann diese nun auch die dritte Herrenmannschaft und die A-Jugend nicht leisten, da die sich ebenfalls am Samstag im Spielbetrieb befinden.
Florian Möller sagte: „Wir bedauern, dass es deshalb zu dieser Spielabsage kommen musste, möchten aber zugleich noch einmal betonen, dass unsere Jungs in der Zweiten, vom Trainer, über den Betreuer bis hin zu allen verbliebenen Spielern, die schwierigen Aufgaben in der Rückrunde großartig gemeistert haben. Wir freuen uns, euch beim VfB zu haben!“

Drei Punkte und 5:0 Tore gehen somit an Holstein Kiel II. Soweit die Situation in der SH-Liga.

Der Verein Holstein Kiel hat indes ganz andere Probleme. Über Nacht ist die Regionalligamannschaft nicht mehr Tabellenführer und muss um den fast sichergeglaubten Aufstieg in die 3. Liga Angst haben. Durch die eröffnete Insolvenz vom FC Oberneuland in der letzten Woche (HL-Sports berichtete) wurden den Kielern sechs Punkte aberkannt, denn alle Spiele des Bremer Vorstadtclubs wurden annulliert. Das bedeutet, dass nun der TSV Havelse mit zwei Punkten Vorsprung auf Holstein auf Platz eins steht. Brisanterweise kommt es heute um 14.00 Uhr zum „Finalspiel“ an der Förde, wo beide Teams aufeinandertreffen.
Havelse hat diese bessere Ausgangsposition, denn sollten die Niedersachsen gewinnen, sind sie durch und Kiel hat bei nur noch einem Spiel keine Chance mehr die Mannschaft von Andre Breitenreiter einzuholen. Gewinnen die „Störche“ sind sie vom TSV nicht mehr abzufangen. Havelse hat danach kein Spiel mehr. Die Kieler sind natürlich geschockt und unter Zugzwang. Sollten sie es nicht schaffen heute mindestens einen Punkt zu ergattern, wird der Verein auch nächste Saison definitiv in der Regionalliga spielen. Gelingt ihnen aber doch ein Punktgewinn, muss am letzten Spieltag Victoria Hamburg geschlagen werden, die zur Zeit nur einen Zähler vom letzten Abstiegsrang entfernt sind, den der SV Wilhelmshaven belegt.
Nach dem VfB Lübeck steht also auch der FC Oberneuland als fester Absteiger mit null Toren und null Punkten fest.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK