Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
Werbeanzeige
26.12.2012, 19:11 Uhr  //  Handball

Nichts zu holen beim Spitzenreiter - Schwartau verliert in Emsdetten

Nichts zu holen beim Spitzenreiter - Schwartau verliert in Emsdetten
 Christoph Kugel (Bild) jh (Text) // www.hlsports.de


Emsdetten - Zum Abschluss der Hinrunde in der 2.Handball-Bundesliga mussten die Bad Schwartauer zum Tabellenführer des TV Emsdetten reisen.
Die Reise ins Emsland am zweiten Weihnachtsfeiertag sollte laut VfL-Coach Torge Greve zwar keine einfache Aufgabe darstellen, jedoch wolle man seine Chance nutzen, wenn man die Gelegehnheit dazu bekäme.
Wieder im VfL-Kader zurück, konnte Greve im Rückraum wieder auf Toni Podpolinski zurückgreifen.

Den derzeitigen Höhenflug des TV Emsdetten zeigt auch der Zuspruch der Zuschauer. Die Ems-Halle war mit 2.050 Zuschauern so gut wie ausverkauft.

Der Favorit aus Emsdetten legte zu Beginn des Spiels dann auch gleich wie die Feuerwehr los. Nach drei Minuten stand eine schnelle 3:0 Führung auf der Anzeigetafel.
Nachdem Toni Podpolinski mit dem ersten Schwartauer Treffer noch zum 1:3 verkürzen konnte, zogen die Gastgeber dann allerdings auf 6:2 davon.
In dieser Phase nahm die Bank des VfL früh im Spiel seine erste Auszeit.
Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte kamen die Schwartauer besser in die Partie, was zum Teil auch am treffsicheren Jan Schult lag.
Die Chance weiter zu verkürzen, vergab beim Stand von 9:6 für die Gastgeber VfL-Kapitän Matze Hinrichsen per Siebenmeter-Strafwurf.
Im zweiten Drittel der ersten Halbzeit schienen die Schwartauer dann endgültig in der Partie angekommen zu sein. Dennis Tretow (Foto) stellte mit seinem zweiten Treffer den 11:11 Ausgleich her.
Leider endete aus VfL-Sicht die starke Phase zum Ende der ersten Spielhälfte. Der TV Emsdetten erzielte vier Tore in Folge und konnte sich wieder ein wenig absetzen.
Mit einem drei-Tore Rückstand und einem Halbzeitstand von 16:13 aus Sicht der Gastgeber, ging es für beide Mannschaften in die Kabinen.
In den ersten zehn Minuten der zweiten Spielhälfte änderte sich am Spielverlauf zunächst wenig. Jan Schult brachte sein Team mit seinem fünften Torerfolg auf 17:20 heran.
VfL-Coach Greve nahm neun Minuten vor Spielende seine zweite Auszeit. Kontinuierlich konnte sich der Favorit aus Emsdetten bis dahin eine beruhigende 26:20 Führung herrausspielen.
Als daraufhin TVE-Shooter Janko Bozovic mit seinem zehnten Treffer zum 27:20 einnetzte war das Spiel allerdings frühzeitig entschieden.
Nach dem Ende der 60 Minuten stand ein souveräner 31:26 Sieg der Gastgeber auf dem Papier.
Schade - wird man aus Schwartauer Sicht sagen, war man in der ersten Halbzeit kurzzeitig nah dran, um den Favoriten weiter zu ärgern und eventuell zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen.

Michael Friedrich, sportlicher Leiter des VfL, sagte nach dem Spiel zu HLSports.de: \"Am Ende geht der Sieg für Emsdetten völlig in Ordnung, ich hätte mir ein wenig mehr Aktivität unserer Abwehr gewünscht und gerne auch Boszovic besser in den Griff bekommen. Vielleicht hat die zwei-Minuten-Strafe für Jan Schult der Mannschaft nach dem Ausgleich in der ersten Halbzeit einen kleinen Knacks gegeben. Aber Emsdetten steht mit ihrer starken Angriffsqualität nicht umsonst an der Tabellenspitze. Am Ende war die Niederlage vielleicht zwei bis drei Tore zu hoch, aber wie schon erwähnt, leider verdient.\"

Mit einem Punktekonto von 17:19 geht es für die Spieler des VfL nun in die Winterpause. Weiter geht es erst im neuen Jahr. Am 16.02.2013 ist dann die HSG Nordhorn-Lingen zu Gast in der Hansehalle.
 





Jasper Bruhn, VfL Bad Schwartau Dennis Doden, ASV Westfalen-Hamm Björn Buhrmester, HSG Nordhorn-Lingen Henning Quade, VfL Bad Schwartau Oliver Zapel nach Goslar-Spiel
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK