Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.05.2013, 01:59 Uhr  //  Fußball

FFC Oldesloe verabschiedet sich mit Sieg aus Bundesliga

FFC Oldesloe verabschiedet sich mit Sieg aus Bundesliga
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Bad Oldesloe – Die Frauen-Fußballerinnen vom FFC Oldesloe konnten am Sonntag ihr letztes Saisonspiel nochmal für sich entscheiden und zu Hause gegen den SV Meppen mit 1:0 gewinnen. Kristina Kucharski traf in der 23. Minute im Kurparkstadion vor 100 Zuschauern ins Netz.

Mit diesem Ergebnis konnte die Mannschaft von Trainer Michael Clausen (wechselt als Jugend-Koordinator zum SV Eichede) zwar an der Tabellensituation ändern, aber zumindest geht man mit einem Positiv-Erlebnis nach sechs Jahren 2. Bundesliga eine klasse tiefer und startet dort neu. Der FFC beendet die Saison als Tabellenletzter.

Neuen Wind wird dabei die neue Trainerin Sabine Bohnensack (HL-Sports berichtete) versuchen, dem zukünftigen Regionalliga-Team einzuhauchen. Bisher haben nur sieben Spielerinnen aus dem aktuellen Kader ihre Zusage für den Neuanfang gegeben, allerdings stehen durch die zweite Mannschaft (SH-Liga) sowie diversen Neuzugängen und nachrückenden Junioren-Spielerinnen ein Gesamtkader von 33 Kräften parat, die auf beide Teams verteilt werden. Das dürfte für das erklärte Ziel Wiederaufstieg wohl etwas dünn sein und so muss Bohnsack sich noch etwas einfallen lassen.

Einzige Aufmunterung nach einer verkorksten Saison kann für die Oldesloerinnen nur sein, dass Landesrivale Holstein Kiel ebenfalls als Absteiger den Gang in die Drittklassigkeit antritt. Die Störche-Frauen schafften es nicht im letzten Saisonspiel bei Werder Bremen einen Punkt zu holen, der ihnen den Relegationsplatz eingebracht hätte. Sie verloren mit 4:2 (2:0). So trifft man sich in der Regionalliga-Saison 2013/2014 wieder zu den Derbys. Weitere Vereine aus der Umgebung werden dann zum Beispiel FC Bergedorf 85, Hamburger SV und evtl. SV Henstedt-Ulzburg als Aufsteiger aus der SH-Liga (muss noch durch die Aufstiegsspiele) sein.

Mit dem ortsansässigen Unternehmen „michel toys“ konnte man im Übrigen einen neuen Werbepartner für die Trikots der FFC-Mädels gewinnen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK