Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.05.2013, 12:22 Uhr  //  Sportmix

Lübecker Schachkinder spielten wieder groß auf

Lübecker Schachkinder spielten wieder groß auf
 E. Stomprowski (Bild) + (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Lübeck - Normalerweise ist Oberhof in Thüringen als Wintersport weltbekannt. In der Woche nach Pfingsten aber in der Pfingstwoche  (18.-25.05.13) war die schmalkaldische Stadt am Thüringer Wald Zentrum des deutschen Jugendschachs. Fast 700 Jugendliche aus alle Landesverbänden spielten in 11 Leistungs- und Altersklassen die Deutschen Meistertitel aus
Vom Lübecker SV konnten sich in diesem Jahr gleich 9 Kinder für das Turnier qualifizieren.
In der U10/U10w holte Frederik Svane mit 8 Punkten aus 11 Runden 4 Punkte und landete damit genau auf dem Platz der Turnier-Setzliste, lediglich um 1,5 Buchholzwertungspunkte vom Bronzerang entfernt - toll. Auch stark das Resultat des U 10-Landesmeisters Tom Linus Bosselmann 6,5 Punkten und Rang 29 unter 94 Teilnehmern. Er verbesserte sich vom Setzlistenplatz 48 gleich um 22 Ränge! Ebenfalls innerhalb ihrer Einordnung blieben die beiden U 10 Mädchen Freja Svane (Rang 75) und Alva Glinzner (Rang 83) mit je 4 Punkten
In der U12 beendete Tigran Poghosyan das Turnier auf Patz 12 (7 aus 11) unter 96 Teilnehmer. Vielleicht hatte er sich da etwas mehr erhofft, doch auch dieser Rang ist in dem starken Feld durchaus respektabel. Alexander Rieß (6/11) und Lee-David Watzlawik (4/11) konnten ihre Listenerwartungen auch leicht verbessern.
Den Vogel aber schossen unsere U14 Spieler ab. Mit Martin Kololli und dessen Bruder Kevin landeten die LSV-Vertreter in den TOP-TEN. Martin holte mit 6,5 Punkten aus 9 Runden Rang 3 - Bronze unter 44 Spielern! Damit war er punktgleich mit Patrick Höglauer (Würtembeg), der nur mit besserer Wertung Silber erhielt. Dabei hatte Martin mit 2 aus 4 einen durchaus verhaltenen Turnierstart. Dann aber legte er los. 4,5 Punkte aus den folgende 9 Runden - chapeau! Mit nur einem halbe Zähler Rückstand holte Kevin Rang 5.
Der Dank geht insbesondere auch an die Michael-Haukohl-Stiftung, die diesen großartigen Erfolg finanziell den Kindern ermöglichte.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK