Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.05.2013, 15:54 Uhr  //  Fußball

Vorsprung schmilzt - VfB-Nachwuchs verliert in Braunschweig

Vorsprung schmilzt - VfB-Nachwuchs verliert in Braunschweig
 Christoph Kugel (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de

Werbeanzeige

Braunschweig/ Lübeck – Die A-Junioren des VfB Lübeck konnten am Samstag das Spitzenspiel der Regionalliga Nord beim Tabellenzweiten Eintracht Braunschweig nicht punkten und verpassten somit den vorzeitigen Aufstieg in die Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Michael Hopp verlor mit 0:2 (0:1).

Im Dauerregen verpasste Ahmet Arslan zweimal die Möglichkeit zur Führung für die Gäste, doch auch die Eintracht kam über Tobias Groh in der 20. Minute gefährlich vor das Tor vom Fabian Oeser. Die größte Möglichkeit vergab allerdings im ersten Abschnitt Alessandro Gottschalk (Foto), als er in der 28. Minute frei vor Eintracht-Keeper Pascal Bertram den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Nochmal Gottschalk frei vor dem Kasten (35.) und auch Morten Rüdiger bekommt das Leder nicht richtig unter Kontrolle (38.) um es zum Vorteil der Lübecker zu nutzen. Im Gegenzug gab es das 1:0 für die Hausherren durch Brian Behrens in der 39. Spielminute. Einen Schuss aus dem Strafraum ins kurze Eck von ihm konnte Oeser nur nachschauen. Damit ging es dann auch in die Pause.

Die Braunschweiger schoben in der zweiten Halbzeit einen Abwehrriegel vor ihr Tor und die Grünweißen fanden keine Mittel dagegen. Zwingende Szenen gab es nicht, außer vielleicht ein 20-Meter-Knaller von Rüdiger, der aber direkt auf den Torwart ging und somit nicht wirklich ein Problem für den Tabellenzweiten darstellte. Behrens verließ in der letzten Minute den Platz bei den Gastgebern und der eingewechselte Hüseyin-Ömer Demir kam nach einem langen Pass mit seinem ersten Ballkontakt zum 2:0-Siegtreffer für die Eintracht.

VfB-Trainer Michael Hopp war nach dem Spiel etwas enttäuscht und haderte mit den ausgelassen Möglichkeiten: „Wir haben es verpasst in der ersten Halbzeit die Tore zu machen, dann wäre es vielleicht anders gelaufen.“

Der Vorsprung auf die Eintracht beträgt nur noch drei Punkte. Nun hat die Hopp-Truppe noch zwei Spiele, um den Aufstieg perfekt zu machen. Am kommenden Sonntag empfangen die Lübecker den Nachwuchs vom SV Meppen (13.00 Uhr, Lohmühle) und am letzten Spieltag geht es zum VFL Oldenburg (09.06., 13.00 Uhr). Vier Punkte benötigt der VfB noch um den direkten Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen. Als Tabellenzweiter würde die Relegation gegen den Ost-Vertreter anstehen. Dieses wäre zur Zeit Dynamo Dresden. Das will Hopp aber auf jeden Fall vermeiden.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK