Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.06.2013, 16:27 Uhr  //  Fußball

SV Eichede stößt mit einem Sieg in Brinkum Tür zur Regionalliga auf

SV Eichede stößt mit einem Sieg in Brinkum Tür zur Regionalliga auf
 Felix König (Bild) rk (Text) // www.hlsports.de


Brinkum/ Eichede – Der SV Eichede hat das erste Spiel der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord gewonnen. Vor 400 Zuschauern, wobei die meisten aus Stormarn angereist sind, siegte die Mannschaft von Oliver Zapel mit 1:3 (0:2). In einem kampfbetonten Spiel ließ der SH-Liga-Meister nichts anbrennen und hatte die Partie jederzeit unter Kontrolle.

Früh gingen die Eicheder in Führung. Nach einem Freistoß von Benedict Kummerfeldt über die linke Seite konnte der Brinkumer Torhüter Niklas Frank den Kopfball von Simon Koops nur an die Latte lenken. Jan-Henrik Schmidt stand goldrichtig und musste nur noch zum 0:1 für den Schleswig-Holstein-Meister einschieben.  Nur vier Minuten später waren die Stormarner wieder in der Vorwärtsbewegung, doch ein langer Ball auf Schmidt konnte der 29-jährige nicht unter Kontrolle bringen. Die Gastgeber das erste Mal in der 13. Minute vor dem Tor von SVE-Keeper Fynn Berndt, doch Petrik Krajionovic konnte nach einer Ecke klären. Beide Mannschaften versuchen schnell nach vorne zu spielen, doch waren sie zu ungestüm und dabei auch zu ungenau. Eichede aber deutlich mit mehr Spielanteilen.
In der 27. Minute musste SVE-Keeper Berndt das Spielgerät aus seinem Tor holen, doch der Schiedsrichter Florian Heft aus Wietmarschen entschied auf Abseits und gab den Treffer nicht. Der BSV wurde mit der Zeit nervöser und brachte viele Abspielfehler in seinem Aufbau unter, doch die Zapel-Elf konnte daraus vorerst kein Kapital schlagen. In der 42. Minute kam Torge Maltzahn mit einem Schuss aus 20 Metern erneut zu einer Chance und eine Minute später hatte Andre Kossowski die Möglichkeit zum 0:2 für den SVE, doch beide fanden nicht den Weg ins Brinkumer Gehäuse. Die letzte Aktion vor der Halbzeit verschaffte den Eichedern aber doch noch einen Vorteil. Schmidt wurde im Strafraum gelegt und der Unparteiische zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Kapitän Jan-Ole Rienhoff ließ dem Bremer Torwart keine Chance und verwandelte ins linke untere Eck zum 0:2-Halbzeitstand für den Meister aus Schleswig-Holstein.

Keine zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da wurde Hinkelmann im Strafraum gefoult und es gab wieder einen Elfmeter für die Steinburger, doch Rienhoff scheiterte dieses Mal an Frank.
Das verschaffte dem Bremer Vertreter frischen Wind und er konnte nach knapp einer Stunde zu zwei gefährlichen Szenen kommen, doch der Eicheder Schlussmann konnte beide Situationen entschärfen. Das Lebenszeichen der Brinkumer erlosch schnell wieder, denn der SVE zog das Tempo wieder an und kam über Schmidt zu einer erneuten Möglichkeit, doch er konnte sich frei vor dem Kasten nicht effektiv durchsetzen. Kummerfeldt mit einem Schuss kurz danach knapp daneben.
In der 75. Minute wurde der BSV zahlenmäßig zum ersten Mal dezimiert. Die gelb-rote Karte holte sich der erst eingewechselte Dennis Offermann ab und er durfte das Feld schnell wieder verlassen.
Brinkum stellte sich nun defensiv ein und versuchte in Unterzahl etwas Schadensbegrenzung gegen die starken Eicheder zu betreiben, was ihnen auch im ersten Moment mehr als gelang. Den Anschlusstreffer zum 1:2 markierte aus heiterem Himmel Esin Demirkapi mit einem Kopfball in der 86. Minute. Danach gab es die zweite gelb-rote Karte für einen Bremer. Es traf Dennis Mertgen.
Doch der SV Eichede machte den Sieg in der Nachspielzeit klar. Der ins Spiel gekommene Patrick Boy setzte in der Nachspielzeit den Treffer zum 1:3-Endstand. Nico Fischer bediente nach einem Konter den freistehenden Boy, der den Ball im leeren Tor unterbrachte.

SVE-Coach Zapel sagte nach dem Spiel zu HL-Sports: „Wir sind sehr zufrieden mit der guten Leistung und mit so einem Ergebnis in die Runde gestartet zu sein. Wir hätten zwar mehr aus unseren Chancen machen können, aber so wie die Mannschaft sich präsentiert hat und wir einen Sieg davongetragen haben zählt am Ende.“

Nach der Partie wurde im Übrigen die Verpflichtung von Marc Jürgensen bekannt gegeben. Der 20-jährige Mittelfeldspieler wechselt zur kommenden Saison vom SV Todesfelde zu den Stormarnern.

In dem anderen Spiel der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord trafen Eintracht Norderstedt und Lupo-Martini Wolfsburg aufeinander. Die Norderstedter gewannen die Partie mit 1:0 (0:0). Den einzigen Treffer für den Hamburger Vertreter besorgte Ivan Sa Borges Dju in der 60. Minute.

Nächster Gegner des SV Eichede ist am Dienstag um 19.30 Uhr im Lüneburger Wilschenbruchstadion das Team aus Wolfsburg. HL-Sports wird auch bei diesem Spiel wieder LIVE dabei sein.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK