Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.06.2013, 15:18 Uhr  //  Fußball

VfB-U19 siegt und braucht nur noch einen Punkt zum Bundesliga-Aufstieg

VfB-U19 siegt und braucht nur noch einen Punkt zum Bundesliga-Aufstieg
 Christoph Kugel (Bild) rk/sr (Text) // www.hlsports.de


Lübeck – Der Nachwuchs  des VfB Lübeck hat am Sonntag vor 200 Zuschauern an der Lohmühle  gegen den bereits feststehende Absteiger SV Meppen klar mit 4:0 (2:0) gewonnen und benötigen im letzten Spiel am kommenden Sonntag nur noch einen Punkt um den Aufstieg in der A-Junioren-Bundesliga fix zu machen.

Vor dem Spiel mussten die Meppener noch einmal schnell die Trikots wechseln. Schiedsrichter Thore Holst aus Hamburg passten die Farben blau und weiß bei den Gästen nicht und so mussten sie auf ein ungewohntes rot ausweichen. Die Mannschaft von Michael Hopp war über die komplette erste Halbzeit das klar dominierende Team und kam früh durch Alessandro Gottschalk nach sechs Minuten zum verdienten 1:0 als er von der Strafraumgrenze schön ins rechte Eck schlenzte. Danach kürten sich die Grünweißen im Auslassen von Torchancen selbst zum vorzeitigen Meister in so einer Disziplin. Lukas Knechtel (8.) mit einem Kopfball daneben, Ahmet Arslan (10.) aus der Distanz vorbei, Gottschalk (20.) einen Tick zu spät, wieder Arslan (23.) aus der Ferne knapp neben das Gehäuse, Marvin Thiel (38.) scheiterte am Meppener Schlussmann Lukas Hüser und erneut konnte der Keeper retten als Mal in der 39. Minute Tomek Pauer und Morten Rüdiger mit einer Doppelchance versuchten einen Treffer zu markieren.
Die Erlösung für Coach Hopp kam dann aber doch noch und zwar in der 40. Minute als Gottschalk einen Abwehrfehler des SVM ausnutzte und den Ball zum mehr als hochverdienten 2:0 aus kurzer Entfernung über die Linie drückte.
Die Gäste waren anwesend und hatten in der gesamten ersten Hälfte eine einzige klitzekleine Mini-Chance im ersten Drittel des Spielabschnitts, ansonsten waren die Emsländer mehr als harmlos.

Die Dauerbelagerung nahm in der zweiten Hälfte seinen Lauf. Pauer und Rüdiger verpassten aber direkt nach Wiederanpfiff, das Ergebnis vorzeitig in die Höhe zu schrauben. Arslan aber war es in der 50. Minute, der das 3:0 aus acht Metern ins lange Eck machte. Danach nahmen die Lübecker das Tempo aus der Partie und kamen noch zu einen oder anderen Chance. Der eingewechselte Lars Gödecke traf in der 79. Minute dann noch zum 4:0-Endstand für die „Hopper-Jungs“.

Morten Rüdiger vom VfB sagte nach dem Spiel zu HL-Sports: „Wir sind zufrieden mit unserem Spiel gegen einen Gegner, der zuletzt noch punktete. Uns fehlt nur noch ein Punkt und den wollen wir am nächsten Sonntag beim VFL Oldenburg holen, der uns bestimmt auch ärgern möchte. Die Qualität unseres Kaders sollte das aber schaffen.“

Der drittplatzierte TSV Havelse konnte zu Hause locker mit 5:1 gegen Viktoria Georgsmarienhütte gewinnen und der zweitplatzierte Eintracht Braunschweig siegte in durch ein Tor nach einer Ecke in der 92. Minute bei Werder Bremen II.

Am letzten Spieltag geht es in den folgenden Paarungen um die Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bundesliga (alle 9. Juni um 13:00 Uhr): VFL Oldenburg - VfB Lübeck, Eintracht Braunschweig - VfB Oldenburg, BSV Kickers Emden - TSV Havelse.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK