Anzeige
Tierisch Schick

Büchen – Das Herzschlagfinale im Kampf um den Relegationsrang in der Fußball-Verbandsliga endete aus Sicht des BSSV mit einem Happyend. Durch einen 6:1-Erfolg gegen Güster wurde der 2. Platz gesichert. Gerd Dreller fasste nach dem Abpfiff und einigen „Duschen“ die vorangegangenen 90 Minuten bei HL-SPORTS zusammen. „Wir haben losgelegt wie die Feuerwehr, führen nach elf Minuten 2:0. Danach nehmen wir Gas raus, kassieren das 2:1, da die Abstimmung in der neuen Dreierkette nicht funktionierte.“ Doch davon habe sich seine Mannschaft nicht verunsichern lassen. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann mit weiteren Toren für eine Riesen-Saison belohnt.“ Und dann war ja da auch noch das Ergebnis aus Tangstedt. Der Coach der Lauenburger konnte kaum fassen, dass der WSV sogar gegen Moisling mit 1:2 verloren hatte. „Ich dachte erst, das wären „Fake-News.“