Anzeige
Tierisch Schick

Neubrandenburg – Bei den Norddeutschen Hallenleichtathletik-Meisterschaften haben die Aktiven des Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verbandes (SHLV) am vergangenen Wochenende fünf Titel gewonnen. Am ersten Tag war Benita Kappert (Foto) vom SC Wentorf im Weitsprung der U20 mit 5,92 m am dichtesten an der 6-m-Marke. Joel Kuluki (LBV Phönix) war mit persönlicher Bestleistung von 14,77 m auch bester Dreispringer der U20.

Am zweiten Tag war Aaron Christian Köhler von der Bramstedter TS in 8,25 Sekunden schnellster 60-m-Hürdensprinter. Anna Jablonski (TSV Glücksburg) legte die Strecke bei den Frauen in 8,63 Sekunden zurück. Schließlich glänzte die SC Itzehoerin Paulina Kayßer über 3000 m in 9:45,12 Minuten.

Dazu gab es noch zwei weitere Siege im Kugelstoßen von Paula de Boer (MTV Lübeck), die mit 11,48 m siegte und von Mika Jokschat (Polizei SV Eutin), der in der MU20 auf 15,90 m kam. Für eine NDM-Wertung waren hier jedoch zu wenige Teilnehmer am Start.