Anzeige
Tierisch Schick

Lauenburg – In der Handball-SH-Liga der Frauen steht am Wochenende für den Lauenburger SV erneut ein Spitzenspiel auf dem Plan. Die „Elbdiven“ müssen morgen (15.9.) um 16.45 Uhr beim Tabellenzweiten TSV Lindewitt antreten und können sich eine Niederlage nicht erlauben, wollen sie an der Spitze dran bleiben. Den Aufsteiger HSG Tills Löwen verschlägt es ebenfalls morgen um 15 Uhr zum aktuellen Tabellenführer Preetzer TSV, wo die Trauben sehr hoch hängen.

Bei den Männern kommt es ebenfalls zu zwei Auswärtsspielen. Für den Aufsteiger HSG Tills Löwen geht es heute (14.9.) um 18 Uhr beim punktlosen Bredstedter TSV um den Anschluss zur Tabellenspitze. Auch der TuS Aumühle-Wohltorf will heute um 18 Uhr mit einem Sieg beim TSV Sieverstedt den Kontakt zur Spitze festigen.

Frauen
Preetzer TSV – HSG Tills Löwen (Sonntag, 15 Uhr, Preetz, Blandfordhalle)
Auf den Aufsteiger HSG Tills Löwen kommt eine Mammut-Aufgabe zu, nämlich beim derzeitigen verlustpunktfreien Preetzer TSV antreten zu müssen. Sie können dort unbeschwert aufspielen, da sie nichts zu verlieren haben, sie können nur gewinnen. Der Druck liegt einzig und alleine beim Gastgeber.

TSV Lindewitt – Lauenburger SV (Sonntag, 16.45 Uhr, Lindewitt, Sporthalle)
Nach der 21:22-Niederlage gegen den jetzigen Tabellenführer Preetzer TSV kommt es erneut knüppeldick. Die „Elbdiven“ müssen im nächsten Spitzenspiel beim aktuellen Tabellenzweiten TSV Lindewitt antreten, was zu einem Schlüsselspiel wird, wohin die Reise für die Lauenburgerinnen geht.

Bei einer neuerlichen Niederlage läuft die Mannschaft von Trainer Dieter Eigemann erst einmal ein ganzen Stück hinter der Spitze her. Darum wird die Mannschaft hoch motiviert alles dran setzen, die beiden Punkte nach Lauenburg zu holen.

Männer
Bredstedter TSV – HSG Tills Löwen (Sonnabend, 18 Uhr, Bredstedt, Harald-Nommensen-Halle)
Für die HSG Tills Löwen heißt es nach der 25:27-Niederlage am vergangenen Wochenende nun beim punktlosen Bredstedter TSV anzutreten, was besonders unangenehm sein kann. Die Gastgeber werden alles dran setzen, die ersten Punkte zu Hause zu erringen, was die HSG unbedingt verhindern will.

TSV Sieverstedt – TuS Aumühle-Wohltorf (Sonnabend, 18 Uhr, Sieverstedt, Sporthalle)
Nach 3:1 Punkten will der TuS Aumühle-Wohltorf beim TSV Sieverstedt weitere Punkte einfahren, um sich in Richtung Tabellenspitze zu orientieren. Trainer Arne Schneider muss verletzungsbedingt auf Aaron Schellenberg verzichten, hinter zwei weiteren Spielern steht noch ein großes Fragezeichen. Im Tor wurde Veteran Florian Dettmann zur Unterstützung reaktiviert.

Die Mannschaft weiß um die Schwere der Aufgabe bei den spielfreudigen und jungen Sieverstädtern, was sie jedoch nicht daran hindern soll, die beiden Punkte im Gepäck mit nach Hause zu nehmen. Der TuS will all seine Erfahrung in die Waagschale werfen und aus einer robusten Abwehr heraus agieren und nicht reagieren.

Alle Spiele der SH-Liga auf einen Blick:
Frauen
HSG Tarp/Wanderup – Slesvig IF (Sa., 14.9., 17 Uhr)
HSG Horst/Kiebitzreihe – SG Dithmarschen Süd (Sa., 14.9., 17 Uhr)
Suchsdorfer SV – HC Treia/Jübek (So., 15.9., 15 Uhr)
Preetzer TSV – HSG Tills Löwen (So., 15.9., 15 Uhr)
TSV Lindewitt – Lauenburger SV (So., 15.9., 16.45 Uhr)
SV Sülfeld – SG Oeversee/Jarplund-Weding (So., 15.9., 17 Uhr)

Männer
HSG Tarp/Wanderup – HSG SZOWW (Fr., 13.9., 20 Uhr)
HSG Marne/Brunsbüttel – HC Treia/Jübek (Fr., 13.9., 20.30 Uhr)
TSV Hürup II – HSG Holsteinische Schweiz (Sa., 14.9., 14 Uhr)
Bredstedter TSV – HSG Tills Löwen (Sa., 14.9., 18 Uhr)
TSV Sieverstedt – TuS Aumühle-Wohltorf (Sa., 14.9., 18 Uhr)
HSG Mönkeberg-Schönkirchen – ATSV Stockelsdorf (So., 15.9., 16.30 Uhr)