Der Umbau für den zweiten Rasenplatz hat begonnen. Foto: Borussia Möhnsen
Anzeige
Tierisch Schick

Möhnsen – Ein Abschied, der für Fröhlichkeit sorgt! Bei Borussia Möhnsen haben am Montag die Bauarbeiten für den zweiten Rasenplatz begonnen, der den alten Grandplatz ersetzen soll, auf dem kein Training mehr möglich war. Während der sechs-monatigen Umbauzeit, werden eventuell anstehende Pflichtspiele weiter in Möhnsen ausgetragen. Der Trainingsbetrieb wird allerdings auf der Sportanlage in Kuddewörde stattfinden. Fördergelder des Landes Schleswig-Holstein, des Landessportverbands Schleswig-Holstein, der Gemeinde Möhnsen und des Vereins selber – in Summe 260.000 € – werden für die Maßnahme benötigt.

„Für uns als kleiner Verein mit sportlichen Ansprüchen war es in den letzten Jahren immer ein schweres Unterfangen, unser Sportgelände positiv zu verkaufen. Mit den seit 2015 stehenden neuen Kabinen und dem dann fertigen neuen zweiten Rasenplatz können wir wieder sehr positiv in die Zukunft blicken. Unser Dank gilt Bürgermeister Gerald Röber, der gemeinsam mit uns und seiner Vertretung in vielen Gesprächen und Stunden dieses Bauvorhaben möglich gemacht hat. Ebenfalls bedanken möchten wir uns beim Bürgermeister aus Kuddewörde, Wolfgang Gerlach, für die Möglichkeit der Nutzung des Platzes in Kuddewörde“, freute sich der 1. Vorsitzende Bastian Siemers.

Auch Möhnsens Bürgermeister Gerald Röber zeigte sich erfreut über den Baubeginn am Sportgelände: „Als Bürgermeister bin ich sehr froh, dass es Borussia und der Gemeinde Möhnsen gelungen ist, Mittel aus der Sportförderung des Innenministeriums und des Landessportverbandes zu akquirieren. Aus eigener finanzieller Kraft wäre die nun beginnende Sanierung unseres Grandplatzes in der geplanten Form nicht umsetzbar gewesen. Damit wird für alle Mannschaften, sowohl im Erwachsenen- als auch im Jugendbereich, endlich eine angemessene Trainingsmöglichkeit geschaffen. Wir hoffen gemeinsam auf weitere sportliche Erfolge.“

Anzeige