TSV Gudow beim Heimspiel gegen TuS Lübeck. Foto: Doro Scheer
Anzeige
Tierisch Schick

Gudow – Die Kurve beim TSV Gudow zeigt in nur eine Richtung – nach oben. Die Lauenburger haben sich akklimatisiert und sind in der „Lübecker“ Kreisliga-Staffel angekommen. Ein Start auf Rang 14 und ein Platz im Winter auf der sieben! Da zieht man doch gerne ein Fazit. Max Asmuß hat dieses für HL-SPORTS getan:

„Unterm Strich sind wir mit der Hinserie zufrieden. Im Gegensatz zu den Vorjahren gab es keinen großen Einbruch oder längere Durststrecke. Wir haben ein paar Spiele gebraucht, um in der Liga anzukommen. Dabei hat auch nicht geholfen, dass wir zu Beginn selten mit demselben Kader antreten konnten. Verletzungen, Urlaube etc. haben uns oft gezwungen, zu rotieren. Mit Pech rutschen wir sogar unten rein. Dann folgte eine beeindruckende Serie ohne Niederlage, die mit Ausnahme einer unglücklichen Niederlage beim Spitzenreiter bis zuletzt angehalten hat. In den vergangenen Spielzeiten hatten wir oft das „Problem“, zu Weihnachten irgendwo im Niemandsland der Tabelle zu hängen, was nicht immer geholfen hat, um für die verbleibende Spiele die Spannung hochzuhalten. Dieses Jahr sind wir zumindest noch in Schlagdistanz zur Spitzengruppe. Den Aufstieg werden Vorwerk, Buntekuh und Olympia unter sich ausmachen. Aber vielleicht werden wir ja zum Königsmacher.“

„Es kann immer außergewöhnliche Umstände geben“

Asmuß weiter zu Transfers: „Wir halten es mit Wintertransfers wie unser geschätzter Kollege Sascha Lütjens vom LSC. Es kann immer außergewöhnliche Umstände geben. Grundsätzlich stellen wir unseren Kader für die gesamte Saison zusammen und das haben wir auch diese Saison so gemacht. Natürlich schicken wir aber auch niemanden vom Hof, der sich uns anschließen möchte. So verstärkt ab Januar Leon Kawinski unsere Offensive. Außerdem wird im Verlauf der Rückserie ein hoffnungsvolles Talent aus der Jugend zu uns stoßen. Niko Kröger werden wir langsam an die Herren heranführen, sind uns aber sicher, dass er nicht lange brauchen wird, um sich in der Liga- Mannschaft zu etablieren.“

Winterfahrplan

18./19.01 Lions-Cup des RSV
08.02. LSC II-Cup
16.02. Testspiel in Leezen
12.02. Testspiel beim TSV Empor Zarrenthin
23.02. Testspiel bei Möllner SV

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei