Wismar – Danny Pommerenke (Trainer des PSV Wismar) war nach dem 1:1 (1:0) seiner Mannschaft in Grabow sichtlich bedient, ließ seinen Unmut über den 23. Mann und seine beiden Assistenten nicht zu knapp werden. Bei HL-SPORTS sagte er: „Es war eine gute Partie von uns. Einstellung, Leidenschaft und Laufbereitschaft haben gestimmt. Leider haben wir von Anfang an gegen 14 Gegner spielen müssen. Das Schiedsrichtergespann um Hauptschiedsrichter Dietmar Tackmann war im gesamten Spiel kein Unparteiischer, sondern tat alles dafür, dass Ludwigslust noch zum Ausgleich kam. Sechs gelbe und eine gelb/rote Karte gegen uns, sprechen eine deutliche Sprache! Wir waren bisher das fairste Team der Liga und allein daran kann man erkennen, dass hier gezielt in dieses Spiel eingegriffen wurde! Wir werden einen Einschätzung und Stellungnahme an den Schiedsrichterausschuss und den LfV übermitteln!“ Algie (40.) traf für den PSV. Der Ausgleich von Bärwinkel fiel in der 83. Minute.

Der FC Schönberg 95 brachte einen 2:0 (1:0)-Erfolg aus Lübz mit, weil Schröter (39.) und Komoss (80.) einnetzten. „Es ist im Fußball oft so, dass man direkt nach einem sehr guten Spiel seine Leistung nicht mehr so hundertprozentig abrufen kann, insbesondere gegen einen Gegner aus dem Mittelfeld der Tabelle. Wir hatten heute richtig Glück, dass wir kein Tor kassiert haben. Mit dem läuferischen Aufwand, den wir betrieben haben, bin ich nicht einverstanden“, meinte Coach Ralf Schehr.

Für den FC Anker II (0:2 gegen Spitzenreiter Bölkow) und die TSG Gadebusch (1:2 gegen Parchim) gab es Niederlagen.

Die Tabelle führt Bölkow (60 Punkte) vor Schönberg (56) an. Der PSV steht auf Rang fünf (40). Anker II (28) belegt den siebten Platz. Am Tabellenende ist Gadebusch mit vier Zählern.

Am Mittwoch tritt der FC 95 um 19 Uhr in Warin an.

Landesliga West:
Doberan – Hagenoe 2:0
Ludwigslust – PSV Wismar 1:1
Cambs – Plate 1:4
Schwerin – Seelan 4:0
Anker Wismar II – Bölkow 0:2
Polz – Kühlungsborn 3:2
Gadebusch – Parchim 1:2
Lübz – Schönberg 0:2

Anzeige