Wismar – Am Donnerstag trafen sich mit den Handball-Frauen der TSG Wismar und den Fußballern des FC Anker Wismar zwei Teams, die in den nächsten Wochen und Monaten ein gemeinsames Ziel haben und verfolgen, den Klassenerhalt in der. 3 Liga, sowie in der Amateur-Oberliga Nordost.

Während die Anker-Elf erst am 23. Februar gegen den Torgelower FC Greif in das Punktspiel-Geschehen eingreift, geht es bei den Handball-Damen bereits am nächsten Sonnabend um 16 Uhr mit dem Heimspiel gegen Eintracht Hildesheim weiter. Ein sehr wichtiges Spiel für die TSG Frauen. Mit einem Sieg wie beim Hinspiel in Hildesheim (21:20) würde die Mannschaft einen sehr wichtigen Schritt machen.

Neunzig Minuten arbeiteten beide Mannschaften mit dem Ball, die Handball-Damen dribbelten mit einem Fußball entlang der aufgestellten Stangen, die Fußballer mit einem Handball. Zum Abschluss gab es dann jeweils ein Fußball bzw. ein Handball-Spiel. „Das war eine sehr interessante Trainingseinheit, die man durchaus wiederholen kann. Nach gut zwei Wochen intensiven Trainings auf dem Kunstrasenplatz war das vor dem ersten Testspiel am Freitag eine rundum gute Trainingseinheit“, so Anker-Trainer Christiano Dinalo Adigo.

- Anzeige -

Anker-Team ließ Cambs/ Leezen keine Chance

Das gemeinsame Training mit den Handball-Damen schien das Anker-Team beflügelt zu haben, denn die Anker-Elf deklassierte am Freitagabend den Landesligisten aus Cambs/Leezen mit 11:0-Toren. Zur Pause stand es noch 4:0. „Wir sind praktisch erst am Anfang unserer Trainingsphase und wir haben mit einer klaren Niederlage rechnen müssen. Doch das es zweistellig wird, dass hatten wir so doch nicht erwartet“, so der Cambser Co-Trainer Frank Hirsch.

Anzeige
AOK
Anzeige

Von Beginn an kamen die Gäste kaum ins Spiel und die Anker-Elf versuchte vor allem über die linke Seite zum Erfolg zu kommen. Bereits zur Pause hatte Ivanir Rodrigues sehr gute Flanken geschlagen, die zu Toren führten. Insgesamt konnte er sich an diesem Abend fünf Scorer-Punkte sichern. Glänzend aufgelegt war Stürmer Sebastian Schiewe, denn er traf gleich fünfmal per Kopf und Fuß ins Schwarze. Ihm nicht viel nach stand mit Tim Queckenstedt ein weiterer Angreifer, denn der traf, zur Pause eingewechselt, ebenfalls dreifach. Ein Torschütze freute sich besonders, Mannschaftskapitän Philipp Unversucht. Er setzte einen Freistoß aus 23 Metern direkt in die Maschen des Gäste-Tores. „Ich hoffe, dass es in den Punktspielen so weitergeht“, so der Abwehrregisseur nach dem Abpfiff.

Neben den Probespielern ist auch ein alter Bekannter wieder mit dabei. Nach mehrmonatiger Krankheitspause hat Mittelfeldspieler Sahid Wahab wieder mit dem Training begonnen. „Es dauert sicher noch ein paar Wochen, bis ich wieder völlig fit bin, aber ich hoffe, dass es schnell geht und ich wieder in den Punktspielen mitspielen kann“, so „Sahido“.

Von der spielerischen Leistung zeigte sich Anker-Trainer Adigo durchaus zufrieden. „Aber das war erst der Aufgalopp. Dienstagabend testen wir gegen den Spitzenreiter der Oberliga Schleswig-Holstein, den NTSV Strand 08, in Eichholz. Das wird eine deutlich schwerere Partie werden”, so Adigo.

FC Anker setzte ein: Seide – Bode, Rodrigues, Okafor, Ostrowitzkie, Schiewe, Plawan, Unversucht, Lima, Ney, Queckenstedt, Popowicz, Oblizajek, Igweani und die Probespieler Alex Kurianow und Frank Junior Silinou. Trainer: Christiano Dinalo Adigo.

Tore: Sebastian Schiewe (5), Tim Queckenstedt (3), Philipp Unversucht, Johannes Plawan und Lima jeweils mit einem Treffer.