Wismar – Zwischen den Gastgebern (4. Platz in der Verbandsliga) und dem FC Anker Wismar (Platz 13 der Oberliga) liegt keine allzu große Distanz und auch der knappe 2:1-Sieg der Anker-Elf weist auf eine ausgeglichene Partie hin.

Doch das knappe Resultat täuscht klar über den tatsächlichen Spielverlauf hinweg, denn das Anker-Team war fast über die gesamte Spielzeit deutlich überlegen. Die Hausherren durften sich bei ihrem Schlussmann Benjamin Heskamp bedanken, er bestritt zwischen 2013 und 2016 insgesamt 82 Punktspiele für die Hansestädter, dass die Partie nicht deutlich klarer für das Team von Trainer Christiano Dinalo Adigo ausging.

Nach Chancen für Ostrowitzki mit einem strammen Schuss aus 18 Meter bereits in der 2. Minute und einem Kopfball von Kelvin Igweani (15.) parierte der 34-jährige FSV Keeper ein Schuss von Sahid Wahab aus spitzem Winkel. Vorausgegangen war eine tolle Freistoßvariante von Philipp Unversucht.

In der 35. Minute dann die verdiente Führung. Diesmal hatte Heskamp bei einem Knaller des stark spielenden Sahid Wahab keine Abwehrmöglichkeit, die Kugel schlug links oben ins Eck ein. Nachdem Igweani in der 43. Minute das Ziel aus achtzehn Metern nur um Zentimeter verfehlt hatte, ging es mit einer knappen, aber hochverdienten, Führung für die Hansestädter in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel investierten die Hausherren mehr ins Angriffsspiel, wurden aber nicht gefährlich. Nach einer Stunde bestimmte die Anker-Crew wieder die Partie und hatte erneut durch Wahab eine Riesenmöglichkeit. Doch auch diesmal holte Heskamp einen Kopfball aus sechs Metern aus dem Eck. In der 67. Minute fiel dann aber doch das hochverdiente 2:0 für das Adigo-Team. Wahab spritzte in ein ungenaues Abspiel der Hausherren und erzielte sein viertes Tor in den Testspielen.

Den einzigen Wermutstropfen aus Anker-Sicht gab es in der 87. Minute, als die Hausherren einen Abwehrfehler der Wismarer Elf zum Anschlusstreffer ausnutzten. Nach 92. Minuten pfiff der die Partie gut leitende Unparteiische Sebastian Buchmann dann die Partie ab und das Anker-Team feierte eine gute Generalprobe vor dem ersten Punktspiel am nächsten Sonnabend um 13 Uhr auf dem Jahnplatz gegen den Torgelower FC Greif.

„Ich war mit der spielerischen Leistung meiner Elf sehr zufrieden. Doch die Chancenverwertung muss noch besser werden. Sehr ärgerlich war dann aber das unnötige Gegentor in den Schlussminuten. Das darf im Punktspiel nicht passieren“, so Adigo.

FC Anker Wismar mit: Robertino Kljajic – Bode, Unversucht, Oblizajek – Silinou, Ostrowitzki –  Ottenbreit, Popowicz (84. Okafor), Rodrigues (60. Plawan) – Wahab (78. Queckenstedt), Igweani. Trainer: Christiano Dinalo Adigo.

Schiedsrichter/in: Sebastian Buchmann (Rostock)

Zuschauer: 80 z.Z.

Tore: 0:1, 0:2 Sahid Wahab (35./ 67.), 1:2 Alexander Fogel (87.).