Anzeige
Brillen Becker
Schönberg – Der FC Schönberg 95 bleibt auch nach dem 5. Spieltag das Maß der Dinge in der Landesliga-West. Beim selbsterklärten Mitfavoriten Dynamo Schwerin erzielte die Manthey-Elf einen deutlichen 4:0-Auswärtssieg und steht weiterhin mit der maximalen Ausbeute von 15 Punkten und 27:1 Toren an der Ligaspitze.

Trainer Thomas Manthey musste vor dem Spiel auf Marcel Nagel und Marvin Worreschk verzichten – dafür rückten Marvin Miltzow und Finn Lukas Burmeister in die Startelf. Es entwickelte sich vor mehr als 200 Zuschauern auf der Schweriner Paulshöhe ein rasantes Spiel und die Hausherren waren nicht gewillt, den Schönbergern das Feld kampflos zu überlassen, im Gegenteil: insbesondere die agilen Nicklas Klingberg, Dmytro Lahola und Özgür Köse stellten die Schönberger Hintermannschaft immer mal wieder vor Probleme.

Aber auch die Schönberger versteckten sich nicht und das Offensivquartett um Finn Burmeister, Marcel Meier, Nick Heymann und Hannes Komoss kam langsam auf Betriebstemperatur. In der 12. Spielminute war es jener Komoss, der die grün-weißen mit 1:0 in Führung brachte. Die Dynamos mussten sich schütteln und die Schönberger versuchten, die Führung vorerst zu verwalten und weitere Nadelstiche nach vorne zu setzen. Nach einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten in dieser intensiven Partie sorgte Nick Heymann in der 35. Minute mit seinem 2:0 für eine weitere, kalte Dusche der Schweriner. Mit diesem Ergebnis ging es auch zum Pausentee.

Nach Wiederanpfiff versuchten die Schweriner, mit aller Macht den Anschlusstreffer zu erzielen und bescherten der Schönberger Hintermannschaft um Kapitän Erik Schameitke teils Schwerstarbeit. Der Knackpunkt des Spiels kam für viele Zuschauer in der 63. Minute, als die Schweriner nach einem Pfostentreffer den Torschrei schon auf den Lippen hatten. Fast im Gegenzug fiel das 3:0 der Schönberger, erneut durch Komoss. Den Schlusspunkt setzte Routinier Marcel Behm in der 77. Minute mit dem 4:0 und sorgte damit für den nächsten, verdienten Sieg der Schönberger, die damit weiterhin mit maximaler Punktzahl und einem bärenstarken Torverhältnis an der Tabellenspitze stehen.

Das nächste Spiel der Schönberger findet am kommenden Sonntag im Palmberg-Stadion statt. Zu Gast in Schönberg ist der aktuelle Tabellenfünfte Lübzer SV.