Jens Upahl
Anzeige
Brillen Becker
Schönberg – Riesenjubel im Schönberger Lager – der FC 95 feierte im Spitzenspiel der Landesliga-West einen wichtigen Sieg gegen die TSV Graal-Müritz.

Nach dem unerwarteten Remis der Verfolger aus Bentwisch (1:1 gegen SV Plate) bedeutet dieser Sieg zugleich einen 2-Punkte-Vorsprung der Schönberger auf den 2. Tabellenplatz. Allerdings waren es schwer verdiente „Big Points“ gegen eine starke und brandgefährliche Mannschaft aus Graal-Müritz, die dem Tabellenführer alles entgegenwarf und viel Engagement und Herz zeigte.

FC-Trainer Thomas Manthey hatte bereits vor der Partie eine schwere Aufgabe für seine Jungs prognostiziert und musste zudem zahlreiche Ausfälle hinnehmen – insbesondere durch Grippe und Erkältungen waren u.a. Marvin Miltzow, Fabian Franke, Nick Heymann oder auch Tom Jurga nicht dabei. Manthey brachte dafür von Beginn an u.a. Timo Poch in der Innenverteidigung neben Erik Schameitke und Simon Leu wechselte in das zentral defensive Mittelfeld.

Bereits mit dem Start in die Partie entwickelte sich ein rassiges Duell, denn die Gäste traten mutig auf und suchten ihr Heil keineswegs nur in der stabilen Defensive. Die Manthey-Elf hielt dagegen und es war zu sehen, dass beide Mannschaften vom Einsatz und Willen her zur Spitzengruppe der Liga zählen.

Echte Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware, bis der Schönberger Routinier Thomas Aldermann aus dem Gewühl im Strafraum das Tor des Tages erzielte (43. Minute). In der Folge kamen beide Teams auf schwerem Boden insbesondere über Zweikämpfe zur Geltung und dabei machte der junge Unparteiische Tom Kruse nicht immer eine glückliche Figur. Graal-Müritz steckte über die gesamte Spielzeit nie auf, musste sich am Ende jedoch den Schönbergern geschlagen geben.

TSV-Trainer Tim Hermann sprach nach dem Spiel von einer unnötigen Niederlage und machte seiner Mannschaft ein großes Kompliment.

Thomas Manthey sagte zu HL-SPORTS: „Es war ein schwieriges und kampfbetontes Heimspiel gegen eine absolute Topmannschaft. Am Ende ist der Sieg aus meiner Sicht verdient. Wir freuen uns über die drei Punkte und unsere Verteidigung der Tabellenführung.“

Am kommenden Wochenende sind die Maurine-Kicker wieder auf fremdem Platz gefordert – am Sonnabend (26. Oktober) geht es zum Tabellenzwölften Spvgg Cambs-Leezen.