Jens Upahl
Anzeige
Brillen Becker
Schönberg – Es war ein hartes Stück Arbeit für die Maurinekicker am vergangenen Sonnabend in Polz und ein erkämpfter Auswärtserfolg. Mit 3:0 (1:0) gewann die Manthey-Elf in der Fußball Landesliga-West beim SV Blau-Weiss Polz und setzte die beeindruckende Siegesserie fort. Am Ende freuten die Schönberger sich allerdings nicht nur über hochverdiente drei Punkte, sondern auch über die Tatsache, dass alle Spieler den Heimweg unverletzt antreten konnten, denn die Gastgeber agierten außerordentlich rustikal. Allerdings nahm der Tabellenführer den Kampf an und es entwickelte sich ein Spiel, das nur phasenweise schönen Kombinationsfußball bot.

Das Schönberger Trainerduo Manthey/Pekrun konnte mit Hannes Komoss, Marcel-Sven Meier und Erik Schameitke wieder drei Leistungsträger in der Startformation aufbieten, die am vergangenen Wochenende noch gefehlt hatten. Stattdessen mussten die Schönberger u.a. auf Youngster Finn Burmeister und Routinier Thomas Aldermann verzichten.

Das Spiel begann erwartet zäh, denn die Gastgeber gaben wenig Raum zur Entfaltung und zogen sich nahezu komplett hinter die Mittellinie zurück. Kompakt stehen, auf Schönberger Ballverluste warten und kontern – ein erkennbares Rezept und für den Tabellenführer nicht neu. Allerdings war auch zu erkennen, dass die Polzer ihr Heil auch schnell in grenzwertiger Zweikampfführung suchten – davon konnten sich insbesondere Marcel Nagel, Nick Heymann und auch Marcel Meier ein Bild machen, die immer wieder von ihren Gegenspielern bearbeitet wurden.

Die Schönberger nahmen den Kampf an aber ein echter Spielfluss wollte sich nicht entwickeln. Zäh verlief die erste Halbzeit – so war es folgerichtig, dass eine Standardsituation zum ersten Treffer führte: ein Eigentor des Polzers Philipp Kies besorgte nach einer scharf getretenen Ecke von Nick Heymann die Schönberger Führung. Damit ging es auch in die Halbzeit.

Bereits in der 51. Minute war es erneut Marcel Behm, der nach herrlicher Vorarbeit von Marcel Meier zum 0:2 traf. Heftige Proteste der Polzer ob eines angeblichen Foulspiels von Meier blieben ungehört. Allerdings trauten sich die Polzer jetzt auch über die Mittellinie und waren bemüht, eigene Angriffe zu initiieren – allerdings völlig harmlos im Abschluss. Der eingewechselte Stephan Weckwert besorgte kurz vor dem Abpfiff schließlich mit einem herrlichen Distanzschuss das hochverdiente 0:3 und damit den Endstand.

Jubel im Schönberger Lager: durch das 0:3 steht der Tabellenführer auch weiterhin mit 5 Punkten Vorsprung und einem Torverhältnis von 43:3 an der Spitze der Landesliga.

Am kommenden Wochenende steht für die Schönberger ein weiteres Highlight auf dem Programm: im Achtelfinale des Landespokals geht es zum Landesklassenvertreter SFV Nossentiner Hütte (Sonnabend, 16. November um 13 Uhr) und damit um den Einzug in die Runde der letzten 8 – eine Platzierung, die es letztmals zu Regionalligazeiten gab.