Mannschaft und Offizielle bilden einen Jubelkreis.
Foto: Jens Upahl

Lübeck – Der FC Schönberg 95 setzte auch am vergangenen Sonntag seine beeindruckende Siegesserie fort und verbuchte beim PSV Wismar einen 2:0-Auswärtssieg. Mit dem 12. Erfolg in Serie bleibt die Elf von Trainer Thomas Manthey auch weiterhin ungefährdet auf Meisterschaftskurs in der Landesliga MV-West.

Die Partie in Wismar gestaltete sich lange Zeit eher zäh und bot wenig Attraktives: die Gastgeber standen tief und verteidigten mit Mann und Maus und ließen den Schönbergern wenig Raum für Kombinationen und Angriffsfußball. In der ersten Halbzeit gab es in der Summe wenige Torchancen und viel Kampf im Mittelfeld – somit ging es torlos in die Pause.

Nach Wiederanpfiff zunächst das gleiche Bild, bis der Schönberger Torjäger Hannes Komoss in der 66. Minute den Bann brach und nach schöner Einzelleistung mit einem Distanzkracher die Führung besorgte. Die Gastgeber kamen anschließend etwas besser ins Spiel, blieben allerdings wenig zwingend und konnten in der gesamten zweiten Halbzeit lediglich einen ernsthaften Torschuss verbuchen, der jedoch von Przemyslaw Szymura im Schönberger Kasten sicher pariert wurde. In der Nachspielzeit war es schließlich Marcel Nagel, der nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Stephan Weckwert zum entscheidenden 2:0 für den FC 95 traf.

Am kommenden Sonntag treten die Schönberger im heimischen Palmberg-Stadion gegen die SG Dynamo Schwerin an und wollen ihre Serie fortsetzen. (PM)

Anzeige