Anzeige
OH-Aktuell

Lensahn – Am Wochenende ist der Verbandsliga-Aufsteiger TSV Lensahn mit einem Kurztrainingslager mit drei Trainingseinheiten in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Eigentlich waren in zwei Wochen die ersten Testspiele geplant, die aber – Stand jetzt – nicht werden stattfinden können, da die Corona-Sperre bis Ende August verlängert wurde (HL-SPORTS berichtete). Jetzt muss man das Beste daraus machen und schauen, wie sich die Situation entwickelt.

Der Neuling tritt in der Verbandsliga Süd-Ost gegen VfL Vorwerk, SG Bad Schwartau, SC Rapid, Phönix II, Eintracht Groß Grönau, SV Hamberge, SG Sarau/Bosau, SVG Pönitz, TSV Neustadt, SV Schackendorf und SC Rönnau an. Trainer Christian Ippig sagt dazu zu HL-SPORTS: „So eine Staffel-Einteilung haben wir uns gewünscht. Alle Vereine sind gut erreichbar und bieten sehr interessante Paarungen für die Zuschauer. Wir freuen uns insbesondere auf die Derbys gegen Neustadt, Pönitz und Sarau/Bosau.“

Zugänge

Neuzugänge stammen vor allem aus dem Bereich der eigenen A-Junioren. Mit Linus Weber-Klüver fürs Mittelfeld sowie Jörg Krüger und Moritz Gallowsky für die Abwehr sind es gleich drei, die die Liga verstärken sollen. Zudem wurde vom SV Heringsdorf für den Offensivbereich Merveilleux Tumba verpflichtet.

Weber-Klüver hat als freigeholter A-Junioren-Spieler bereits einige Einsätze und ein Spiel in Malente über 90 Minuten in der letzten Saison absolviert. Er verfügt bereits jetzt schon über gute Übersicht und Antizipation. Krüger kam zu zwei Kurzeinsätzen. Er ist ein guter Zweikämpfer mit großem Herz. Gallowsky wurde bisher nicht in der Liga eingesetzt, aber ihn zeichnet sein Einsatzwille und eine sehr gute Schusstechnik aus.

Merveilleux Tumba – ein technisch sehr versierter und schneller Angreifer – kommt ursprünglich aus Frankfurt. Er hat drei Jahre in der 3. Liga in Südkorea gespielt. Aufgrund einer Schulterverletzung kam er nach Deutschland zurück und schloss sich der SG Insel Fehmarn an, konnte dort aber aufgrund der Arbeitszeiten als Auszubildender im Einzelhandel fast keine Einsatzzeiten verzeichnen.

Abgänge

Es sind allerdings auch Abgänge zu verzeichnen. Konrad Tom Frank wegen eines dualen Studiums und Lion Becker wegen seiner Ausbildung in Heide waren beide erst letzte Saison aus der A-Jugend in die 1. Herren aufgerückt und verlassen nun den Verein. Auch Kapitän Lutz van Bühren, der vor kurzem stolzer Vater geworden ist und nun mehr Zeit für die Familie und Beruf haben möchte, ist nicht mehr dabei.

Aus dem Trainerteam scheidet Torwart-Trainer Michael Johnsen u.a. aus gesundheitlichen Gründen aus und auch die medizinische Betreuerin Rilana Marsen hört auf.