Anzeige
OH-Aktuell

Bad Bramstedt – „LANDESMEISTER!!!“, skandierten die Mädchen der Otfried-Preußer-Schule aus Pansdorf lautstark nach dem Abpfiff des letzten und entscheidenden Spiels am Dienstag in Bad Bramstedt, als sie den Sieg in der Tasche hatten! Voller Freude tanzte das Team im Kreis und lag sich singend „oh, wie ist das schön…!“ in den Armen!

Am vergangenen Dienstag trafen sich jeweils die vier besten Grundschul-Handballmannschaften der Jungen und Mädchen um in Bad Bramstedt die Landesmeister zu ermitteln. Nach dem Gewinn der Kreis- und Bezirksmeisterschaft hatte sich das Mädchen-Team der Pansdorfer Otfried-Preußler-Schule für das Landesfinale qualifiziert.

Die elf Mädchen, die alle der weiblichen E-Jugend des TSV Pansdorf angehören, machten sich also mit einem Reisebus gemeinsam mit drei Lehrkräften und rund 20 Fans am frühen Morgen auf den Weg, um gegen die drei ebenfalls qualifizierten Mannschaften aus Henstedt-Ulzburg, Rellingen und Handewitt um den Titel zu kämpfen.

Die Tribüne der Sporthalle in Bad Bramstedt war mit über 300 Zuschauern sehr gut gefüllt und es herrschte von Beginn eine tolle Stimmung. Mit Klatschpappen, Pauken und Tröten wurden die Teams lautstark angefeuert. Die Mädchen waren sichtlich überrascht von der super Atmosphäre. Zunächst wurden die Begegnungen ausgelost. Der Wunsch der Pansdorfer ging in Erfüllung, denn sie mussten nicht gleich im ersten Spiel ran. So konnten sie sich schon einmal einen Überblick über zwei ihrer Gegner verschaffen.

Das eigene Auftaktspiel gegen Henstedt-Ulzburg gewann das Team deutlich mit 11:1. Durch diesen klaren Erfolg verschaffte man sich die nötige Sicherheit und vielleicht ein wenig Respekt bei den folgenden Gegnern. Auch das zweite Spiel gegen Rellingen gewannen die Mädchen nach einer etwas nervösen Anfangsphase am Ende klar mit 11:4. Da auch das Team der Grundschule aus Handewitt die beiden ersten Spiele für sich entschied, kam es im dritten und letzten Spiel zu einem echten Finale. Und das hätte spannender nicht verlaufen können.

Die Aufregung war den Pansdorfern deutlich anzumerken, denn das eigene Spiel war zunächst von ungewohnten technischen Fehlern, Fehlpässen und einigen Fehlwürfen geprägt. Allerdings war auch in dieser Partie erneut auf die gute Abwehrarbeit verlass, so dass Handewitt zwar in Führung ging, sich jedoch nie absetzte. Die Gegner hatten natürlich zuvor die Pansdorfer Auftritte angesehen und sich insbesondere in der Abwehr sehr gut eingestellt. So ging es hin und her und Pansdorf musste immer wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Kurz vor Ende der 15-minütigen Spielzeit stand es erneut Unentschieden – 5:5. Mit vollem Einsatz und unbedingtem Siegeswillen der gesamten Mannschaft, gelang letztlich Lara Giede etwa fünfzehn Sekunden vor dem Abpfiff der entscheidende Treffer zum 6:5-Entstand für die Ostholsteinerinnen. Was für ein spannendes Spiel zweier tollen Mannschaften mit dem glücklicheren Ende für die Otfried-Preußler-Schule aus Pansdorf!

Die Freude der Mädchen war entsprechend riesengroß und sie ließen sich zu Recht kräftig von den mitgereisten Fans feiern. Als dann bei der Siegerehrung jedem Mädchen einzeln die Goldmedaille umgehängt und sich für das Siegerfoto aufgestellt wurde, realisierten die Mädchen so langsam, dass sie tatsächlich die besten Grundschul-Handballer des Landes Schleswig-Holstein sind.

Für die Otfried-Preußler-Schule Pansdorf spielten: Jule Bumann, Mia Friedrichs, Lara Giede, Alina Hoffmann, Marlene Krusznya, Julia und Hanna Manke, Amanda Maschitzki, Alya Saliovski, Lena Sellmann und Lena Wagner. Verantwortliche Lehrkraft: B. Endres. Trainerteam: Nadine Alschewski und Daniela Sellmann.

„Die OPS, die Kinder, die Trainer und die mitgereisten Fans bedanken sich rechtherzlich beim Erdbeerhof Warnsdorf für die tollen Lunchpakete, die für die nötige Energie auf dem Weg zum Landesmeistertitel gesorgt haben“, hieß es danach aus der Pansdorfer Ecke.

Für die kleine Schule aus Pansdorf mit insgesamt nur etwa 160 Schülern ist der Gewinn der Landesmeisterschaft der Mädchen in der Tat eine riesen Sensation und ein noch nie dagewesener Erfolg! Dass die Jungs der OPS Pansdorf in diesem Jahr mit dem Kreismeistertitel ebenfalls erfolgreich an den Grundschul-Handball-Meisterschaften teilgnahmen, darf hier natürlich auch gerne noch einmal erwähnt werden. Denn damit wird sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs im Kreis Ostholstein der erfolgreichste Schulhandball in Pansdorf gespielt!

Die enge Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem TSV Pansdorf mit einigen gemeinsamen Aktionen hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass in den letzten Jahren viele Kinder im Grundschulalter für den Handballsport begeistert werden konnten. So ist selbstverständlich auch die Handballabteilung des TSV Pansdorf stolz auf die jungen Grundschüler, deren Titeljagd in dieser Saison hoffentlich noch nicht beendet ist. Denn in der Kreisliga Ostholstein führen derzeit sowohl die Mädchen der weiblichen E-Jugend, als auch die Minimix-Mannschaft ihre Tabellen souverän ohne Punktverlust an und hoffen natürlich auch dort, am Ende der Saison ganz oben zu stehen.