Anzeige
OH-Aktuell

Fehmarn – Heute (24.8.) beginnt der Mercedes-Benz-Kitesurf-World Cup. Zum dritten Mal hintereinander ist Fehmarn Austragungsort der Flug-Show, auf der die besten Drachenlenker der Welt nicht nur um ein Preisgeld von 25.000 Euro kämpfen. Als einziger Stopp der GKA Kiteboarding World Tour (KWT) in Deutschland ist das Wassersport-Highlight in diesem Jahr auch die letzte Station der KWT und damit das Weltmeisterschaftsfinale.

Um 11 Uhr wird das Wassersport-Event mit der Vorstellung der Nationen auf der Eventbühne offiziell eröffnet. Ab 13 Uhr beginnen die Wettkämpfe, die an den folgenden Tagen jeweils um 10 Uhr gestartet werden, wenn der Wind mitspielt. Bis zum finalen Dienstag können sich die Zuschauer auf ein Luft-Festival über der Ostsee freuen.

Titel-Favoriten bei den Männern sind der Führende der KWT, Jesse Richman von Hawaii und sein schärfster Verfolger Carlos Mario. Der Brasilianer wurde 2016 Kitesurf-Champion. Aber auch der fünfmalige Titelträger Aaron Hadlow aus Großbritannien will zumindest beim Kampf um den Sieg auf Fehmarn ein Wörtchen mitreden. Besonders gespannt sind die deutschen Fans auf Marius Hoppe. Der gebürtige Krefelder, der auf Teneriffa lebt und einer der besten Big-Air-Kitesurfer weltweit ist, will vor heimischem Publikum hoch hinaus und unter die Top Ten fliegen.

Die erst 13 Jahre alte Mikaili Sol aus Brasilien führt bei den Damen die Weltrangliste an und ist trotz ihres zarten Alters heiße Anwärterin auf den Sieg beim Mercedes-Benz-Kitesurf-World Cup und den WM-Titel. Die Britin und Gesamtzweite Hannah Whiteley will ihre letzte Chance in dieser Saison nutzen und mit einem Triumph auf Fehmarn ihren ersten WM-Titel einfahren. Gina Bihn aus Mönchengladbach, Siebte im Worldranking, liebäugelt mit einem Platz auf dem Treppchen. Es wäre der erste Podiumsrang ihrer Karriere bei einem World Cup.

Auf dem Veranstaltungsgelände sorgen tagsüber hochkarätige Side-Events für Unterhaltung. Das Eventradio bietet den Besuchern täglich von 10 bis 18 Uhr eine bunte Mischung aus Information, Unterhaltung und Musik. Auf einer großen Herstellermesse wird aktuelles Kitesurf- und SUP-Equipment präsentiert, das vor Ort getestet werden kann. Der Tanz auf Skimboard oder Slackline erfordert viel Geschicklichkeit, während der Surfsimulator in der Mercedes-Benz #sportsgarage zum virtuellen Tanz über die Wellen einlädt.

Die offizielle Siegerehrung mit den Gewinnern des Mercedes-Benz-Kitesurf-World Cup und den neuen Weltmeistern gibt es am Dienstag um 17.30 Uhr auf der großen Eventbühne.

 

 

 

Anzeige
AOK