Anzeige
OH-Aktuell

Scharbeutz – Fünf Jahre war Dennis Rosenlöcher (Foto) Trainer beim FC Scharbeutz und nun ist am Sonntag Schluss. Im Heimspiel gegen den TSV Schönwalde wird er ein letztes Mal bei der SG Scharbeutz/Süsel an der Seitenlinie stehen.

„Ich brauche nach 42 aktiven Jahren Fußball einfach mal eine Pause. Meine Jungs spielen selbst und da will ich gerne auch zuschauen und das passte irgendwie nicht so richtig bisher. Offiziell höre ich zum 1. November auf, aber morgen ist mein letztes Spiel, weil ich es danach aus terminlichen Gründen nicht schaffe. Der Schichtdienst im Job macht es nicht besser, so dass ich im September dem Vorstand mitteilte, dass ich zum Winter aufhören möchte und wenn sich vorher schon ein Nachfolger findet, das Ganze auch schon früher passieren darf. Ich gehe nicht im Bösen und werde bestimmt das eine oder andere Heimspiel in Scharbeutz anschauen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Entscheidung für immer bestand hat, dafür bin ich zulange mit dem Fußball verbunden. Aktuell fehlt mir allerdings die Motivation und dann kann ich meine Spieler auch nicht motivieren“, sagt Rosenlöcher bei HL-SPORTS vor dem Anpfiff am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasen in Gleschendorf.

- Anzeige -

Am 1. November 2013 übernahm der 47-Jährige den FC Scharbeutz, hielt die Klasse in der Kreisliga und etablierte den Verein dort. Der Abstieg vor zwei Jahren in die Kreisklasse schuldete einer katastrophalen Saison und ein Wiederaufstieg blieb bisher unerreicht. Aktuell stehen die Scharbeutzer auf Platz neun im Mittelfeld der A-Klasse.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Der Nachfolger von Rosenlöcher steht bereits fest und soll in der kommenden Woche bekanntgegeben werden.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.