Anzeige

Neustadt i.H. – Die Handballer der HSG Ostsee Neustadt/Grömitz haben – nach der unnötigen Heimniederlage gegen den HSV Hannover – am Sonntag (24.2.) um 19 Uhr ein schweres Auswärtsspiel bei der Eintracht Hildesheim vor der Brust. Als Zwölfter reist die Mannschaft von Trainer Thomas Knorr zum Tabellenzweiten und Mitfavoriten für die Meisterschaft nach Hildesheim, um dort seine Außenseiter-Chance zu nutzen. Im besten Fall die blütenweiße Heim-Weste (16:0 Punkte) des Gastgebers zu beflecken oder aber den Favoriten so lange wie möglich zu ärgern.

Der Gastgeber will diese Vorhaben der Neustädter unbedingt verhindern, liegen sie doch ganze zwei Punkte hinter dem Spitzenreiter aus Rostock und dürfen sich keinen Ausrutscher leisten, soll die Chance auf die Meisterschaft sich nicht zerschlagen. Vor zwei Wochen hat die Knorr-Truppe allerdings auswärts in Schwerin mit dem überraschenden 34:31-Sieg für Furore gesorgt. Die Hinspiel-Niederlage mit 18:24 und der Sieg im letzten Auswärtsspiel müssen zusätzliche Kräfte bei der HSG freisetzten, soll ein erneute Coup gelingen.